Til Schweiger & Matthias Schweighöfer

Matthias Schweighöfer und Til Schweiger gehören zu den coolsten Kerlen im deutschen Kino. Ihre Filme sind ein Kassenschlager. Im JOLIE-Interview in einer Berliner Oldtimerwerkstatt verraten sie, warum sie bei Frauen mächtig ins Schwitzen kommen, warum das mit den Anmachsprüchen nicht klappt und was sie sich vom Leben wünschen.

(Bild: Warner Bros.)

"Tolle Location! Was sollen wir hier machen? Autos reparieren?", meint Til Schweiger, als wir ihn zum Smalltalk-Interview in der Berliner Oldtimerwerkstatt "Meilenwerk" treffen. So viel wollen wir ihm und seinem Freund und Filmpartner Matthias Schweighöfer nicht abverlangen. Das einzige Anforderungsprofil an die beiden Stars für unseren Fototermin ist: cool aussehen. Keine harte Sache für zwei der interessantesten Männer, die das deutsche Kino so zu bieten hat...

Matthias Schweighöfer ist Jahrgang 1981
Seit Knockin´ on Heaven´s Door ist er ein großer Fan von Til Schweiger. "Darum fand ich es auch so super, 2008 gleich zwei Filme mit Til zu machen: Der Rote Baron und Keinohrhasen." (Außerdem spielten sie zusammen in Kokowääh 2).

Til Schweiger, Jahrgang 1963
ist einer der ganz großen des deutschen Kinos: egal ob als Regisseur, Darsteller oder Produzent. Gerade steht er zusammen mit seiner ältesten Tochter Luna für den Film "Schutzengel" vor der Kamera. "Sie ist ein echtes Naturtalent!" Kein Wunder bei dem Vater.

In "Keinohrhasen" kennen sich die Hauptfiguren Ludo (Til Schweiger) und Anna, die von Nora Tschirner gespielt wird, schon aus der Schulzeit. Wie waren Sie denn so als Schüler?

Matthias Schweighöfer: Ich hatte das Glück, mit 28 Mädchen der einzige Junge in der Klasse zu sein. Das war super! Die Klassenfahrten waren toll: Da konntest du zu den geilsten Frauen der Schule so ganz selbstverständlich ins Doppelstockbett und fragen: "Hey, kann ich grade mal bei dir schlafen?" (grinst)
Til Schweiger: Ich war ein ziemlicher Einzelgänger. Ich hatte einen besten Freund, mit dem ich immer zusammen war. Mit 13 habe ich gemerkt, dass ich eigentlich einen ganz guten Lauf bei den Mädels habe. Die anderen Jungs hingen im Computerzimmer ab - und wir beide waren mit den Mädchen unterwegs.

Ludo ist im Film in einer Krise, aus der ihm Anna raushelfen will. Ist das privat auch so, dass euch Frauen helfen?

Schweiger: (lacht) Privat ist es genau umgekehrt. Frauen sind die, die dich in die Krise bringen!
Schweighöfer: Die Frau als Krise an sich - Punkt! (lacht)

Na super, da werden sich die JOLIE-Leserinnen aber freuen!

Schweiger: Na ja, es soll ja nun nicht die Überschrift werden: "Til Schweiger und Matthias Schweighöfer: Frauen sind die Krise!" Dafür kann ja die Frau nichts! Männer und Frauen sind eben total verschieden, so dass Probleme programmiert sind.
Schweighöfer: Aber es geht eben auch nicht ohne!

Ohne Frauen...?
Schweighöfer: ..und ohne die Liebe.