"The Lobster" - der seltsamste Film des Jahres

- Wer nicht in 45 Tagen einen Partner in einer dafür vorgesehenen Einrichtung findet, wird in ein Tier verwandelt und in den Wald geschickt. Es geht also um so etwas wie staatlich verordneten Geschlechtsverkehr mit anschließender Familienbildung in "The Lobster", dem wohl seltsamsten Film des Jahres. Und die Figur, die Colin Farrell mit 80er-Jahre-Schnauzer und hinreißendem Akzent darstellt, möchte im Falle des Nicht-Verpartnerns eben ein Hummer sein...

"The Lobster" mit Colin Farrell und Rachel Weisz

Dann trifft die Hauptperson David aber außerhalb jenes Hotels auf eine vor der drohenden Verwandlung in den Wald geflohene Einzelgängerin (gespielt von Rachel Weisz) - und veliebt sich. Aber das ist leider verboten! Innerhalb des Hotel entspinnen sich indes wahnwitzige Dialoge über die Tiere der Wahl.

Die Darsteller von "The Lobster" sind neben Farrell und Weisz unter anderem noch Lea Seydoux, Ben Whishaw und John C. Reilly. Tipptopp!

Colin Farrell Rachel Weisz

Colin Farrell aka "die heißeste Witwenspitze im Film-Biz" und Rachel Weisz in Cannes 2015

Fimstart "The Lobster"

Die herrlich-absurde Satire über moderne Dating-Rituale von Regisseur Yorgos Lanthimos wurde bereits in Cannes mit dem Preis der Jury ausgezeichnet. Nichtsdestotrotz steht ein deutscher Starttermin noch nicht fest - wir hoffen jedoch stark, dass diese tiefschwarze Komödie übr die Liebe auch zu uns in die Kinos kommt. In England läuft "The Lobster" Mitte Oktober 2015 an.