Tatort "Franziska" erst nach 22 Uhr im TV

- Über ein Jahrzehnt war sie die Frau an der Seite der "Tatort"-Ermittler Max Ballauf und Freddy Schenk: Franziska Lüttgenjohann. Doch jetzt ist Schluss - für die Assistentin und die hinter der Rolle steckende Schauspielerin, Tessa Mittelstaedt. Nach 43 Folgen bestreitet sie am kommenden Sonntag, den 5.1.2014, um 22 Uhr ihren letzten Fall, der ihr unter dem Titel "Franziska" sogar gewidmet ist. Lest hier, was es mit diesem "Tatort" auf sich hat - und warum er erst nach 22 Uhr ausgestrahlt werden darf.

Tatort Franziska

Der "Tatort: Franziska" ist der letzte für Franziska Lüttgenjohann alias Tessa Mittelstaedt - und darf erst nach 22 Uhr gezeigt werden.

Tessa Mittelstaedt als Franziska Lüttgenjohann

Eigentlich war sie nur Urlaubsvertretung, doch aus dem Einsatz wurden ganze 14 Jahre. Im "Tatort: Kinder der Gewalt" (1999) sah man die damalige Schauspielschülerin Tessa Mittelstaedt erstmals an der Seite der Kölner Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär). Allerdings hatte ihre Rolle damals noch den Namen Anja - als Franziska Lüttgenjohann kennt man Tessa Mittelstaedt erst seit "Die Frau im Zug" (2000).

43 Folgen später ist nun Schluß, der Ausstrahlungstermin wurde immer wieder verschoben. Doch jetzt steht der Termin fest: Am 5.1.2014 um 22.00 Uhr wird ihr letzter Fall zu sehen sein. "Nach so einer langen Zeit mit Ballauf und Schenk bei der Kölner Mordkommission möchte ich mich als Schauspielerin nun neuen Herausforderungen stellen", erklärte Tessa Mittelstaedt ihre Entscheidung, das "Tatort"-Team zu verlassen. "Der Tatort aus Köln wird für mich immer etwas ganz Besonderes bleiben, und meine Rolle der Franziska ist mir sehr ans Herz gewachsen. Deshalb freut es mich besonders, dass Franziska vor ihrem Ausstieg beim 'Tatort'-Team noch einmal richtig in den Fokus gerückt wird."

Tessa Mittelstaedt

Nach 43 Folgen steigt Tessa Mittelstaedt aus dem Kölner "Tatort"-Team aus.

Ihr könnt euch vorstellen, auch mal in die Rolle einer Kommissarin zu schlüpfen? Dann macht unseren Test:

Welche Tatort-Ermittlerin bin ich?

"Tatort: Franziska" erst nach 22 Uhr im TV

"Tatort"-Fans müssen für den letzten Fall mit Franziska Lüttgenjohann allerdings lange wach bleiben: Die neue Folge von Regisseur Dror Zahavi ("München 72 - Das Attentat", "Kehrtwende") wird nicht wie gewohnt um 20.15 Uhr, sondern erst nach 22 Uhr ausgestrahlt - das gab es bisher erst einmal: Schon die Folge "Ein Hauch von Hollywood" wurde 1998 zu späterer Stunde gezeigt, weil die Qualität zu schlecht gewesen sei. Inzwischen hat diese Episode unter Fans Kultstatus erreicht.

Die Begründung, warum der "Tatort: Franziska" erst nach 22 Uhr gezeigt werden darf, ist allerdings eine andere: Jugendschutz. Denn der Inhalt dieser "Tatort"-Episode "Franziska" - die Assistentin wird darin als Geisel genommen - sei nicht für Jugendliche unter 16 Jahren geeignet. Wie ihre letzte Folge für Franziska Lüttgenjohann selbst ausgehen wird, ist ungewiss. Wir sind auf jeden Fall schon jetzt gespannt und werden den "Tatort" am Sonntag auf jeden Fall einschalten - auch erst um 22 Uhr!

Wie sieht es bei euch aus? Werdet ihr euch die neue Folge auch ansehen?