Hat Sean Kingston einen Fan vergewaltigt?

Schwere Vorwürfe gegen den U.S.-amerikanischen Sänger Sean Kingston ("Beautiful Girls"). Ein Fan hat ihn jetzt auf ein Schmerzensgeld von 5 Millionen Dollar (knapp 3,8 Millionen Euro) verklagt, weil Sean Kingston sie 2010 nach einem seiner Konzerte vergewaltigt haben soll. Und nicht nur das: Neben Sean Kingston sollen auch zwei seiner Bodyguards involviert gewesen sein. Was der weibliche Fan Sean Kingston vorwirft und wie der Hergang laut ihrer Aussage war, erfahrt ihr im Video. Außerdem: Was ist der aktuelle Stand der Dinge?

Hat Sänger Sean Kingston, der durch Hits wie "Beautiful Girls" und "Beat it" berühmt wurde, wirklich einen weiblichen Fan vergewaltigt? Fest steht, dass der Amerikaner auf umgerechnet knapp 3,8 Millionen Euro verklagt wurde, weil der Fan nach der Nacht auf dem Hotelzimmer von Sean Kingston mit Angstzuständen und anderen psychischen Beeinträchtigungen zu kämpfen haben soll. Ausgelöst - laut Opfer - durch eine Vergewaltigung. Sean Kingston soll bereits zugegeben haben, dass er tatsächlich Sex mit der Anklägerin hatte, beharrt allerdings auf der Aussage, dass es unter beidseitigem Einverständnis dazu gekommen sei.

Wie schätzt ihr die Situation ein?