Robert Pattinson und Kirsten Stewart im Interview mit Jolie.de

Wir trafen DIE Shooting Stars Robert Pattinson und Kristen Stewart aus der Vampirsaga "Twilight - Biss zum Morgengrauen" (Kinostart: 15. Januar 09) zum Interview. Zuerst das Exklusiv-Interview mit Rob und auf der nächsten Seite 2 folgen die Fragen für Kristen - und natürlich ihre Antworten! Und das Beste, die beiden Stars haben grüßen die Jolie.de-Leser: die Videos gibt es hier.

Jolie.de-Redakteurin Mai-Phi Trat Quan traf den neuen Superstar Robert Pattinson in München zum Interview - und erlebte einen zerzausten, aber charmanten Shooting-Star, der überraschende Einsichten gab. Oder hätten Sie gedacht, dass der adrette Robert auf Nerd-Mädchen steht?

Auch seine Twilight-Kollegin Kirsten Stewart wurde von uns interviewt. Das Video gibt es hier, die Interview-Abschrift finden Sie auf der zweiten Seite.

Sehen Sie alle Videos hier - plus Grußbotschaft von Robert Pattinson an die Jolie.de-Leserinnen.

Und so war der Film:die sechs coolsten und die sechs schlimmsten Momente in "Twilight"

Das Interview

Jolie.de: Vorab, Team Edward oder Team Jacob?
Robert Pattinson: lacht Team Jacob, schätze ich.
Team Jacob? Warum?
Weil es arrogant wäre, Team Edward zu sagen. Also Team Jacob
In Twilight geht es oft darum, wie Edward seine Umgebung mit Blicken manipuliert. Wie flirtest du mit Frauen? Reich dein "Dazzle-Blick"?
Keine Ahnung. Ich spreche überhaupt nie Leute an. Aber ein Blick ist nie genug. Wenn ein Blick ausreicht, dann weißt du, dass die Person ein Idiot ist.
Was ist dein Lieblings-Anmachspruch? So etwas in der Art von Edwards: "Ich bin der Bad Guy, du solltest dich besser von mir fernhalten“?
Haha, nee. In Deutschland sage ich Sachen wie: Ich komme gerade aus dem Gefängnis, also ... Keine Ahnung. Aber manchmal sagen Frauen Dinge wie: Ich würde total gut in deinen Klamotten aussehen. Das ist mein Lieblingsspruch!
Welchen Typ Frau magst du? Stehst du auf Nerdy Girls wie Bella Swan?

Ja, ich mag nerdige Frauen. Ich mag einigermaßen verrückte Leute, ich mag Nerds. Manchmal. Keine Ahnung, ich habe eigentlich kein Beuteschema.
In der Port-Angeles-Szene im Film läuft im Hintergrund ein Song von dir. Machst du das im realen Leben auch, deine Songs vorspielen um Frauen zu beeindrucken?

Oh nein! Ich spiele fast nie Musik vor. Das war alles nur ein großes Missverständnis dass mein Lied im Film gelandet ist.
Ein Missverständnis?
Ja. Das wäre doch echt peinlich, einem Mädchen die eigenen Songs vorzuspielen, ew.
Was denkst du, wie die Fans darauf reagieren werden, wenn Edward Buch-getreu kaum in New Moon vorkommt?
Ich denke, es wäre Quatsch die Handlung zu verändern. Edward hat einen sehr dramatischen Auftritt am Ende, das wird gut. Ich meine, das hält die ganze Serie frisch und aufregend. Es gibt einen neuen Protagonisten – Jacob kommt ja kaum in Twilight vor – und das führt neue Handlungsstränge ein. Das ist ja auch der Grund weshalb die Serie funktioniert: weil Jacob so ein starker Charakter wird. Der dritte Teil würde nicht funktionieren wenn Jacob nicht stark genug etabliert ist. Ich finde, die Handlung sollte nicht zu sehr verändert werden. Ich denke, die Fans sind glücklicher, wenn es so bleibt wie es ist.

Exklusiv-Interview: Kristen Stewart im Interview zu "Twilight" (2009)

Wir trafen natürlich auch Bella-Darstellerin Kristen Stewart zum exklusiven Interview. Ob sie heimlich zu Team Jacob gehört oder, ob ihr Herz für Edward schlägt und lest. welches Kristen's Lieblings-Anmachsprüche sind.

Jolie.de: Erste Frage – Team Edward oder Team Jacob?

Magst du privat lieber Kumpeltypen wie Jacob Black oder geheimnisvolle Männer wie Edward Cullen?
Ich habe kein spezielles Beuteschema. Ich gehe mit meinem Bauchgefühl. Ich finde es eher dumm, sich auf einen Typ Mann zu versteifen. Man wird diese Ideal-Person nicht finden. Ich habe also keine richtige Antwort dazu.

Hast du etwas mit deiner Filmrolle Bella Swan gemeinsam?
Wenn du die Bücher liest, ist Bella gewissermaßen das Auge. Der Leser erlebt alles durch ihren Blickwinkel. Man identifiziert sich also am ehesten mit ihr. Sie hat verborgene weibliche Fähigkeiten, die jedes Mädchen hat, auch wenn sie sich dessen nicht bewusst sind. Bella holt sie aus den Lesern heraus, ich empfinde sie als sehr starke Person. Sie vertraut ihrem Urteilsvermögen und Bauchgefühl und verheddert sich nicht in Gedankengängen. Das ist etwas, das ich von Bella lernen kann, weil ich viel über Dinge grüble. Und wenn sie mir jetzt zuhören könnte, würde sie alles abstreiten – und das kann ich nachfühlen.

Freust du dich auf die Dreharbeiten mit Taylor Lautner?
Ja, ich hoffe es! Es ist lustig: Wir haben grünes Licht für Teil zwei, aber es ist noch nichts konkret geplant. (Mittlerweile gibt es Gerüchte um eine Neubesetzung von Jacob Black , Anm. d. R.) Aber ich freue mich darauf, Bella noch mal zu spielen. Normalerweise hat man als Schauspieler um die sechs Wochen mit einer Rolle und dann ist Ende. Dieses Mal kann ich mich länger mit der Rolle beschäftigen. Also ja, ich freue mich sehr!

Noch mehr Infos findet ihr hier: Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen