Reese Witherspoon

"Fürs Shoppen fehlt mir die Geduld!"Wesentlich gelassener ist Reese Witherspoon dagegen als Single-Mutter und im Job. Wie sie es so zu Hollywoods Millionen-Dollar-Frau geschafft hat, verrät sie hier.

Reese Witherspoon (Bild: Getty Images)

Diese Frau verdient am besten in Hollywood: Reese Witherspoon (Bild: Getty Images)

Sie ist schön, klug und die zurzeit angesagteste Schauspielerin Hollywoods: Reese Witherspoon. Seit dem Oscar, den sie für das Biopic "Walk The Line" erhielt, hat sich viel im Leben der 31-Jährigen verändert. Sie ließ sich von ihrem Mann Ryan Phillippe scheiden, gründete die Produktions-firma "Type A Films", wurde das neue Gesicht von Avon. Ihre derzeitige Gage liegt bei 29 Millionen Dollar – so viel wurde zuvor noch nie an eine Schauspielerin gezahlt. Damit hat sie Nicole Kidman als bestbezahlte Aktrice überholt. In ihrem neuen Film, dem Polit-Thriller "Machtlos" (Kinostart: 22. November), spielt Witherspoon eine Frau, die um ihren ägyptischstämmigen Ehemann kämpft – er stellt für die amerikanischen Sicherheitsbehörden eine terroristische Gefahr dar und wird entführt. JOLIE-Reporter Bruno Lester hat Reese Witherspoon in Toronto getroffen. Nur ein Thema war tabu: Auf ihre On-and-off-Beziehung mit Jake Gyllenhaal, dem Co-Star aus "Machtlos", angesprochen verstummte Reese...
Was hat Sie an "Machtlos" fasziniert?

Der Film stellt auf sehr menschliche Art zwei verschiedene Kulturen dar, drängt dabei aber niemandem eine Meinung auf. Man weiß noch nicht einmal, ob Izabellas Mann wirklich ein Terrorist ist oder nicht. Das mochte ich am meisten. Außerdem zeigt er eindrucksvoll, wie leicht eine Demokratie in Gefahr gerät, wenn so eine Art Sicherheits-Paranoia herrscht. 'Machtlos' will wachrütteln: Wir sind so abgestumpft durch die tägliche Meldungsflut über Terror und Angst. Der Film gibt diesen Nachrichten wieder ein Gesicht.

Seit Ihrer Trennung von Ryan Phillippe lesen wir auch über Ihr Liebesleben täglich Meldungen...

Diese Geschichten verkaufen sich gut. Aber sie haben nichts mit der Wirklichkeit zu tun.

Andere Kollegen von Ihnen verklagen die Klatschpresse – Sie nicht.

Meine Familie hat absoluten Vorrang vor meiner Karriere. Deshalb gebe ich nichts darauf, was über mich geschrieben wird. Man kann sowieso nichts gegen die Neugier machen. Menschen sprechen eben gerne über andere. Hauptsache, man selbst weiß, was stimmt. Ich lache darüber. Obwohl es schon sehr erstaunlich ist, was die Leute sich so ausdenken können.

Wie die Story über den Paparazzo, der letztes Jahr versucht haben soll, Sie im Auto von der Straße abzudrängen?

Das ist auch nur eine Geschichte, die sich gut verkauft. Es gehört nicht zu meinem Alltag, von Paparazzi verfolgt zu werden. Was ist auch interessant daran, wenn ich im Supermarkt bin oder meine Kinder von der Schule abhole? Ich trage jeden Tag denselben Trainingsanzug!

Reese Witherspoon - Biographie:

Verwöhnen Sie Ihre Kinder?

Ich komme aus Tennessee und habe nicht viel dafür übrig, Kinder nur das machen zu lassen, was sie wollen. Ich erziehe sie so, wie ich erzogen wurde. So schnell werden sie also keine Kreditkarten und teure Kleidung bekommen!

Wie bringen Sie Ihre Karriere und Ihre Kids unter einen Hut?

Zugegeben, das fällt mir manchmal schwer. Aber mein Grundsatz ist: Die Familie ist am wichtigsten. Der Beruf ermöglicht mir vieles. Aber mein richtiges Leben fängt in dem Moment an, wenn ich die Schuhe abstreife, das Make-up abwische und nach Hause komme. Ich bin die meiste Zeit eine Mom – darauf liegt mein Fokus.

Sieht so aus, als hätten Sie Ihren Erfolg fest im Griff – und nicht umgekehrt.

Ich halte es nicht für selbstverständlich, dass ich als kleines Mädchen aus Tennessee in Hollywood gelandet bin. Ich würdige das sehr und versuche wirklich, dankbar zu sein.

(Bruno Lester)

Backstage

Am 22.3.1976 wird Laura Jeanne Reese Witherspoon in New Orleans, Louisiana, geboren.

Familie

Ihr Vater war als Militärarzt in Wiesbaden stationiert. Dort verbrachte Reese die ersten vier Jahre ihres Lebens. Von Ryan Phillippe, mit dem sie die Kinder Ava (7) und Deacon (3, Foto) hat, ist Reese geschieden.

Karriere

Als Siebenjährige legt Reese los – als Model. 1990 bekommt sie für ihre erste Hauptrolle in "Der Mann im Mond" beste Kritiken, es folgen Filme wie "Pleasantville". Die Komödie "Natürlich blond" macht Reese 2001 zum Superstar. 2006 erhält sie für ihre Rolle der June Carter in "Walk The Line" einen Oscar. Jetzt kommt sie mit dem Polit-Thriller"Machtlos" in die Kinos.

Bei all diesen Mythen und Geschichten: Wie sehen Sie sich selbst?

Ich bin zwar nur 1,57 Meter, aber ich halte mich für groß und stark! Ich gehöre nicht zu den Leuten, die darauf warten, dass etwas passiert. Deshalb habe ich zum Beispiel meine Produktionsfirma gegründet, um mehr Chancen für mich zu schaffen.

Waren Sie schon immer diese selbstsichere, offene Frau, die Sie heute sind?

Nein, als Kind war ich ein stiller Bücherwurm und träumte heimlich davon, Schauspielerin zu sein.

Dennoch haben Sie zunächst mit einem Medizinstudium begonnen.

Stimmt. Ich dachte, die Schauspielerei sei nur ein Hobby. Doch dann bekam ich Rollen angeboten wie die in"Pleasantville" an der Seite von Tobey Maguire. So hörte ich nach dem ersten Semester wieder auf – sehr zum Entsetzen meiner Eltern... Aber ich habe es nie bereut.

Nach dem Erfolg von "Natürlich blond" waren Sie zunächst auf Komödien abonniert. Wie hat es sich angefühlt, als Sie den Oscar als beste Darstellerin für das Drama "Walk The Line" bekamen?

Ich war total überwältigt, konnte schon beinahe nicht mehr geradeaus sehen vor Glück! Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals den Oscar gewinne!

Sie sind bei Awards immer perfekt gestylt. Wie sehr interessiert Sie Mode?

Ich liebe schöne Kleider. Aber ich habe überhaupt keine Geduld fürs stundenlange Shoppen. Das machen glücklicherweise andere für mich, zum Beispiel meine Stylisten.

Die können Sie sich ja auch leisten: Gerade haben Sie Nicole Kidman als bestbezahlte Schauspielerin überholt...

Ich weiß nicht, ob mir das die Leute abnehmen, aber: Das Geld ist wirklich nur das Sahnehäubchen von allem. Ich liebe meinen Job. Aber wenn ich das alles morgen nicht mehr hätte, wäre ich trotzdem glücklich. Ich habe tolle Kinder. Der Beruf ist nicht mein ganzes Leben.

Wie beeinflussen Ihre Kinder Ava (7) und Deacon (3) Ihr Leben?

Man sieht plötzlich alles mit anderen Augen. Mutter zu sein gibt mir ein Gefühl von Harmonie und Sicherheit.

Noch mehr Infos zu Reese Witherspoon gibt´s hier:

Hier gibt's mehr Kinostars!

Lest hier mehr: Rivalinnen in Hollywood