Prinzessin Diana: So lief ihr letztes Gespräch mit ihren Söhnen

- 2017 jährt sich der tragische Tod von Prinzessin Diana zum 20. Mal. Nach all den Jahren sprechen Dianas Söhne, die beiden Prinzen William und Harry, jetzt ganz offen in einer Dokumentation darüber, wie ihr letztes Gespräch mit ihrer Mutter verlief.

Prinzessin Diana

Prinzessin Diana war das wohl beliebteste Mitglied der britischen Königsfamilie. Ihr Tod am 31. August 1997 hat die Welt tief erschüttert.

Als ihre Mutter, Prinzessin Diana am 31. August 1997 bei einem Autounfall in Paris tödlich verunglückte, befanden sich ihre beiden Söhne, die Prinzen William und Harry, mit ihrem Vater, Dianas Ex-Mann Prinz Charles, und der britischen Queen Elizabeth gerade im Urlaub in Schottland. Gerade einmal 15 und zwölf Jahre waren die beiden damals alt. Deshalb ist es auch verständlich, dass die zwei Jungen an diesem verheerenden Tag anderes im Kopf hatten, als stundenlang mit ihrer Mutter zu telefonieren und stattdessen lieber spielen wollten.

Und obwohl Prinz William und Prinz Harry nicht ahnen konnten, dass dies die letzte Unterhaltung mit ihrer Mutter sein würde, werfen sich die beiden Söhne von Prinzessin Diana noch heute vor, dass sie ihre Mutter am Tag ihres Todes am Telefon abgewimmelt haben. Das haben die beiden britischen Prinzen in der HBO-Dokumentation „Diana, our Mother: Her Life and Legacy“, die in den USA seit dem 24. Juli ausgestrahlt wird, gebeichtet.

Prinz William und Prinz Harry bei der Beerdigung von Prinzessin Diana

Dieses Bild hat die ganze Welt zu Tränen gerührt: Prinz William und Prinz Harry bei der Beerdigung von Prinzessin Diana

So erklärt Prinz William, wie sehr ihn sein letzter Kontakt mit Diana auch heute noch plagt: „Harry und ich waren in Eile, das Gespräch zu beenden … ‚bis später‘. Wenn ich damals nur gewusst hätte, was passieren würde, wäre ich natürlich nicht so desinteressiert gewesen. Dieses letzte Telefonat belastet mich sehr.“

Auch sein Bruder Prinz Harry bereut den Verlauf des Gesprächs: „Heute darauf zurückzublicken fällt mir sehr schwer. Damit muss ich jetzt den Rest meines Lebens zurechtkommen. Ich wusste nicht, dass es mein letztes Gespräch mit meiner Mutter sein würde. Wie anders unsere Unterhaltung verlaufen wäre, wenn ich auch nur die geringste Ahnung gehabt hätte, dass das Leben meiner Mutter an diesem Abend enden würde“.