Darum wird die neue HBO-Serie "Prep" noch besser als "Gossip Girl"

- Fünf Jahre TV-Tristesse sind genug! Danke, HBO, dass du ein Einsehen hast und feinste "Gossip Girl"-Unterhaltung zurückbringst. Nur besser. "Prep" heißt die neue Serie, die der Pay-TV-Sender aus den USA gerade produziert. Eine Serie mit vielen Parallelen zu "Gossip Girl": Aber "Prep" wird noch einen draufsetzen.

Blake Lively (links) und Leighton Meester jagten einst das

Noch lachen Blake Lively (links) und Leighton Meester: Aber HBO will die Erinnerung an "Gossip Girl" mit der neuen Serie "Prep" verblassen lassen.

Warum wird "Prep" das neue, geupdatete "Gossip Girl"? Dafür sprechen viele Gründe. Zum einen hat der US-Sender HBO traditionell ein gutes Händchen bei der Auswahl seiner Serienstoffe. Außerdem sind mit Colleen McGuinness ("30 Rock") und Carolyn Strauss ("Game of Thrones") für die Entwicklung der Serie zuständig.

HBO-Serie "Prep": Darum geht's

Mehr noch als die personellen Fakten zählt: "Prep" erzählt eine krass-gute Geschichte. Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Coming-of-Age-Roman von Curtis Sittenfeld: Ein Bestseller aus dem Jahr 2005, den die New York Times zu den zehn besten Romanen des Jahres zählte.

"Prep" spielt im fiktiven Elite-Internat Ault an der Ostküste, im Bundesstaat Massachusetts. Dorthin verschlägt es die 17-jährige Lee Fiora – ein einfaches Mädchen aus dem Mittleren Westen. Zickenkriege, Traumtypen, Drogenexzesse, Love and Hate begleiten sie während ihrer vier High-School-Jahre überall auf dem Campus: Nicht nur, weil ihre neuen Mitschüler "Upper Class" sind, muss sich "Middle Class"-Lee in einer Welt zurechtfinden, die ihr völlig fremd ist.

Darum ist "Prep" besser als "Gossip Girl"

Oder anders ausgedrückt: Landei trifft auf blasierte Schnösel(innen), und zwar in einer Ganztagsschule mit obligatorischer Übernachtung. Da werden die Fetzen fliegen, das gibt Drama, das wird lustig. Wenn das mal nicht der Stoff ist, aus dem traumhafte Serien gemacht sind. Curtis Sittenfeld, Autor der Romanvorlage "Prep", zeigte sich jedenfalls auf Twitter ganz begeistert vom ersten Drehbuch.

Wenn es die Showrunner von "Prep" nur halb so gut verstehen, die perfekte Mischung aus Drama und Comedy aus dem Buch in die Serie zu retten … wird "Gossip Girl" – nun ja, nicht gleich in Vergessenheit geraten – aber dann doch zu einer schönen Erinnerung. Und die verblassen ja immer dann am stärksten, wenn man frische, neue Eindrücke verarbeiten darf.

Zum Schluss noch der einzige Wermutstropfen: Wann "Prep" gesendet wird, steht noch nicht fest. Auch zu den Darstellern hüllt sich HBO bislang in Schweigen.