Polizei zeigt Verona Pooth nach diesem Facebook-Video an

- Nachdem Verona Pooth ein ziemlich unüberlegtes Video von sich bei Facebook veröffentliche, erstattete die Düsseldorfer Polizei Anzeige.

Verona Pooth wird von Polizei angezeigt

Verona Pooth drehte ein Video von sich selbst - beim Autofahren - ohne Anschnallgurt. Dafür muss sie nun geradestehen

Man könnte sagen, dass die Aktion reichlich unüberlegt war. Man könnte sogar behaupten, dass es ziemlich dumm war. Und man kann mit Gewissheit sagen, dass das, was Verona Poth getan hat, nicht folgenlos bleibt. Es gibt gewisse Handlungen, die per Gesetz verboten sind bzw. gewisse Regularien, die man einhalten sollte, wenn man keinen Ärger mit der Polizei haben will.

Verona Pooth fährt unangeschnallt Auto

Es gäbe da zum Beispiel das Gesetz, dass man sich keinesfalls alkoholisiert ans Steuer setzen darf. Oder dass man nicht bei rot über die Ampel fährt. Und dass man sich beim Autofahren anschnallt. Das weiß jedes Kind. Trotzdem passiert es dem ein oder anderen Mitbürger immer wieder, dass er oder sie diese Regeln und Gesetze auf wundersame Weise vergisst. In solchen Fällen kann, darf und soll die Polizei diese Menschen belangen.

Verona Pooth wird nach Facebook-Video angezeigt

Ganz blöd lief es allerdings bei Verona Pooth. Die wurde gar nicht direkt von der Polizei angehalten. Nein, die gute Frau lud ein Facebook-Video von sich beim Autofahren ohne Anschnallgurt hoch, auf das die Düsseldorfer Polizei aufmerksam wurde und wegen dem sie nun angezeigt wird. Sie selbst beteuert, dass sie das Video nicht selbst gedreht habe. Es sei ihre Freundin auf dem Beifahrersitz gewesen. Für uns sieht es aber eindeutig nach selbstgedreht aus.

Handy am Steuer

Und mit dem Smartphone Videos drehen ist genauso verboten wie das Telefonieren am Steuer. Die Zahl an Unfalltoten oder Unfällen mit Verletzten, bei denen die Smartphone-Nutzung am Steuer im Spiel war, steigt seit Jahren, weil viele Menschen der Meinung sind, sie könnten Fahren und Tippen problemlos miteinander verbinden. Wir finden, dass gerade Menschen des öffentlichen Lebens, wozu wir auch Verona Pooth irgendwie zählen, mit gutem Beispiel vorangehen MÜSSEN. Verona Pooth muss nun mit einem Bußgeld von 60 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.