Pixee Fox: Die lebende Comicfigur?

- Die junge Schwedin, die sich Pixee Fox nennt, war unglücklich mit ihrem "normalen" Körper und Aussehen. Sie fühlte sich wie eine Cartoon-Figur - und wollte auch so aussehen. Ihre Traumvorstellung geht in die Richtung Jessica Rabbit mit einem Hauch von Tinkerbell. Unzählige Schönheitsoperationen hat Pixee bereits hinter sich: Rippenentfernung für eine schmale Taille, Augenimplantate, Brust-OPs, Fettabsaugungen – die Liste wird länger und länger. Auf dem Weg zum vermeintlich perfekten Körper unterzieht sich die junge Frau immer krasseren OPs.

Über 120.000 Dollar gab Pixee Fox bereits für plastische Chirurgie aus, um zur lebenden Comic Figur zu werden.

Über 120.000 Dollar gab Pixee Fox bereits für plastische Chirurgie aus, um zur lebenden Comic Figur zu werden.

Pixee Fox fühlte sich nicht wohl in ihrem Körper. Ihr großes Ziel: Fox möchte zur lebendigen Comicfigur werden, so aussehen wie Jessica Rabbit, Holli Would, Tinkerbell & Co.

Ich widme mein Leben der Erschaffung meines eigenen Märchens. Ich sehe meinen Körper als Kunstwerk, mein Leben als wissenschaftliches Projekt, und die Welt als meine Galerie.

Seit 2009 teilt die Schwedin jeden Schritt ihres Verwandlungsprozesses zur lebendigen Comicfigur. So ließ sie sich unter anderem sechs Rippen entfernen, um eine absurd schmale Taille von nur 40 cm zu bekommen.

Auch an ihrem Gesicht hat Pixee Fox einiges ändern lassen: Neben mehreren Lippenvergrößerungen, Augenbrauenlifts und Nasenkorrekturen ließ sich die Schwedin ihre Ohren operativ zu spitz zulaufenden Elfenohren zurechtschneiden.


 

Strahlende „Comic grüne“ Augen mussten auch her: In einer indischen Klinik wurden bei Pixee farbige Iris Implantate eingesetzt, um eine noch intensivere grüne Augenfarbe zu erhalten:

Natürlich ist es ihr gutes Recht, etwas an ihrem Körper zu ändern. Nichtsdestotrotz muss auch die Frage erlaubt sein, gerade im Fall von solch extremen Operationen wie einer Rippenentfernung, ob hier die Schönheitschirurgie nicht eine gefährliche Grenze zwischen Persönlichkeitsrecht und Selbstverletzung überschreitet. Hätte es keinen anderen Weg gegeben, diese junge Frau glücklich zu machen?

Unten seht ihr übrigens wie Pixee vor den Prozeduren aussah - damals hatte sie garantiert noch nicht über 350 Tausend Follower auf Instagram! Sind wir, also diejenigen, die sich diese Fotos mit einer Mischung aus Faszination und Verwirrung ansehen, also mit schuldig, dass solche Wünsche nach einer Totalüberholung entstehen?

Wir finden hier ja alle Disney-Prinzessinnen toll, wir haben sogar einen Psychotest zum Thema Welche Disney-Prinzessin bin ich? - und dennoch dachte noch niemals jemand von uns daran, sich nach dem Modell der ganz offensichtlich unrealistischen Körperbilder dieser Figuren formen zu lassen. Und ihr hoffentlich auch nicht!

Das Video zu Pixees Rippenentfernung findet ihr hier. Aber Obacht, das Filmchen ist nichts für Leute, die eh schon an der Menschheit verzweifeln und noch weniger ist es etwas für Menschen, die nicht so gerne Blut und Knochen sehen. Alle anderen werden spätestens nach der Sichtung des Clips an der Menschheit verzweifeln. Allein schon die Tatsache, dass es Ärzte gibt, die diese Operation durchführen, lässt unsereins erschaudern:

AUTSCH!!!