Paul Walker: Todesursache geklärt

- Er liebte schnelle Autos, am Ende wurde ihm eine kleine Spritztour zum Verhängnis: Der Hollywood-Schauspieler Paul Walker, bekannt aus der Erfolgs-Reihe "The Fast and the Furious", starb am Samstag, 30. November 2013, als er mit seinem Freund Roger Rodas in einem Porsche Carrera GT unterwegs war. Die beiden kamen gerade von einer Wohltätigkeits-Veranstaltung, als Roger Rodas aus bislang noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Jetzt veröffentlichte die Polizei den Autopsiebericht. Erfahrt in dieser News, woran Paul Walker wirklich gestorben ist, und wie seine Freunde und Kollegen auf den Tod des Filmstars reagieren.

Paul Walker

Paul Walker ist tot: Der Hollywood-Schauspieler starb am 30. November 2013 bei einem Verkehrsunfall.

Paul Walker: Genaue Todesursache geklärt

Sieht man Bilder des brennenden Autos, wird schnell klar, dass hier niemand mehr lebend rauskommen kann. Dennoch soll es ein Video einer Überwachungskamera geben, auf dem man angeblich erkennt, dass einer der beiden Insassen noch versuchte, sich aus dem Porsche zu befreien. Wie jetzt bekannt wurde, ist Paul Walker nicht allein durch den Aufprall des Autos gestorben, laut Autopsiebericht führten vor allem schwerste Verbrennungen zum Tod des Schauspielers. Roger Rodas hingegen soll bereits durch die Verletzungen des Crashs gestorben sein. Auf das Ergebnis der Drogen- und Alkoholtests müsse man noch einige Wochen warten.

Paul Walker: Unfall im Porsche

Es ist wohl eine Ironie des Schicksals: Paul Walker, der als verdeckter Ermittler Brian O'Conner aus der erfolgreichen Autorennen-Reihe "The Fast and the Furious" Weltruhm erlangte, starb ausgerechnet bei einem Verkehrsunfall. Der 40-Jährige war als Beifahrer zusammen mit seinem guten Freund, dem Rennfahrer Roger Rodas, in einem Porsche Carrera GT unterwegs, als das Auto aus bislang noch ungeklärten Gründen von der Fahrbahn abkam, gegen einen Laternenpfahl und einen Baum prallte und Feuer fing. Für Paul Walker und Roger Rodas kam jede Hilfe zu spät.

Inzwischen ist die Identität der beiden Unfallopfer, die bei dem schweren Car Crash bis zur Unkenntlichkeit verbrannt wurden, geklärt. Paul Walker und Roger Rodas kamen gerade von einer Wohltätigkeits-Veranstaltung zugunsten der Opfer des philippinischen Taifuns Haiyan. Die Polizei ermittelt nun, ob eventuell eine zu hohe Geschwindigkeit die Ursache dafür war, warum der Porsche ins Schlingern geriet.

Paul Walker Unfall

In diesem Wrack starben Schauspieler Paul Walker und sein Freund Roger Rodas.

Reaktionen auf Paul Walkers Tod

Die Unfallstelle gleicht inzwischen einem Blumenmeer - Fans und Freunde des verstorbenen Schauspielers legten dort zahlreiche Erinnerungen ab. Auch im Netz trauern Kollegen und Weggefährten um Paul Walker. Jessica Alba, die mit ihm den Film "Into the Blue" drehte, twitterte: "#RIPPaulWalker - Er war ein liebenswerter Mensch - so süß und geerdet. Mein Herz ist bei seiner Familie." Sein geschockter Co-Star Dwayne "The Rock" Johnson postete ein Bild der beiden mit den Worten "Ich liebe dich, Bruder". Auch Popstar Rihanna meldete sich zu Wort: "Sehr, sehr traurige Neuigkeiten. Mein Herz ist gebrochen #PW". Tweets von zahlreichen anderen Stars, wie James Franco, Paris Hilton, Reese Witherspoon oder Justin Bieber machten ebenfalls die Runde.

Paul Walkers Filmkollege Tyrese Gibson postete ein Bild von einem Stück Asche, das er am Unfallort mitnahm. Dazu schrieb der Schauspieler: "Ich werde deine Energie für immer bei mir behalten. #Asche eines Engels. Die Fast-Familie auf der ganzen Welt liebt dich. Paul ist der Herzschlag dieses Franchises, und wir werden sehen, dass seine Energie und Präsenz für immer weiterleben werden. #Mein Herz tut so weh". Zuletzt arbeitete Paul Walker am siebten Teil der erfolgreichen Filmreihe "The Fast and The Furious", die ihn weltweit bekannt machte. Wie es mit den Dreharbeiten weitergehen wird, ist unklar.

Tyrese Gibson Instagram

Tyrese Gibson postete dieses Foto auf Instagram.

Paul Walker Freundin

2006 lernte der damals 33-jährige Paul Walker die erst 16-jährige Studentin Jasmine Pilchard-Gosnell kennen. Doch trotz des großen Altersunterschiedes schien die Beziehung der beiden prima zu funktionieren. US-amerikanischen Medienberichten zufolge soll Jasmine Pilchard-Gosnell einen Zusammenbruch erlitten haben, nachdem sie vom Tod ihres Freundes erfahren hatte. Die "Daily Mail" zitiert einen Verwandten: "Sie hatten ihre Höhen und Tiefen, aber sie waren zusammen und blickten in eine strahlende gemeinsame Zukunft." Angeblich ist Jasmine gerade bei ihrer Mutter untergetaucht. Wie es der 15-jährigen, aus einer früheren Beziehung stammenden Tochter von Paul Walker, Meadow Walker, geht, ist allerdings nicht bekannt.

Paul Walker Freundin

Gemeinsam mit seiner Freundin Jasmine Pilchard-Gosnell besuchte Paul Walker das diesjährige Coachella Festival.

Der leider letzte Film mit Paul Walker war im Juni 2014 im Kino zu sehen. Erfahrt hier alles zu dem Action-Streifen "Brick Mansions," in dem der Schauspieler einen Undercover-Cop spielt.