Girls Night: Tipps für einen gelungenen Mädelsabend

- Ob ihr es lieber gemütlich angeht oder wild feiert: So lustig wirds nur mit den besten Freundinnen. Hier gibt's super Tipps für einen gelungenen Mädelsabend. Wir verraten euch nicht nur die schönsten Filme und Serien, sondern auch was unbedingt zu einer Girls Night dazugehört – zum Beispiel absolut straßenuntaugliche, aber absolut bequeme Homewear!

Mit den Mädels feiert's sich am besten! Ungehemmt darf gelästert, gelacht und geschwärmt werden.

Der Klassiker für den Abend mit den Mädels: Filme schauen. Und dabei muss es nicht bei Schnulzen bleiben! Das Vorurteil, Frauen stünden nur auf Rosamunde-Pilcher-Schmonzetten ist schon längst passé. Viel lieber schauen wir doch den heißen Ryan Gosling an, wie er in lässiger Wortkargheit Frauen rettet, und schwärmen dabei im Chor – außer die eine Freundin, die sich ob des schiefen Gesichts von Ryan kaum mehr abreagieren kann. Akzeptieren wir, wenn auch sehr schwer. Wie langweilig, wenn wir "Drive" mit unserem Kerl anschauen und dabei unser "Wow, ist der heiß!" mehrfach unterdrücken müssen. So was muss doch einfach laut gesagt werden! Aber logo, beim Mädelsabend bietet sich auch endlich die Möglichkeit, Schnulzen anzuschauen, die unser Partner nicht mal unter Folter mit uns sehen würde. Egal, was ihr anschaut, hier findet ihr gute Filme für euren Mädelsabend!

Auch doof: Manche HBO-Serien wie Girls schauen sich (leider) die meisten Männer nicht sehr gerne an. Während sie sich zu Sex and the City irgendwie noch überreden ließen, vermutlich in der Hoffnung, dort viel nackte Haut und Sex zu sehen, sieht das bei der Indie-Serie schon ganz anders aus. Da gibt es allerdings auch jede Menge Sex – aber irgendwie zieht das nicht als Argument. Vielleicht noch beim ersten Mal. Macht aber nix, dann wird die Lieblingsserie eben zusammen mit den Mädels angeschaut und ausgelassen über den verspulten Adam geschwärmt, gelästert und wie wild hergezogen. Gute Serien gibt's en masse, da müsst ihr euch jetzt nur noch einig werden! Bei einem wird frau allerdings schnell einig: Es werden definitiv zu viele Boobs im Fernsehen gezeigt! Ob jedoch die Forderung einiger Komikerinnen nach mehr Penissen in Serien das Gegenmittel ist? Uns würde ja auch schon eine Oben-Ohne-Quote für schöne Männer reichen...

Das Beste, wenn man mit den liebsten Freundinnen feiert: Es zwickt keine wahnsinnig sexy, aber unglaublich ungemütliche Unterwäsche. Da man sich mit den Mädels nicht das Bett, sondern eben nur die Couch teilt, ist es ganz egal, was man trägt. Und am schönsten ist es einfach nun mal in den Kuschelklamotten. Gemütliche und sogar schöne Jogginghosen & Co. findet ihr hier: Homewear für gemütliche Tage. Zusätzlich kann man seine Haut und Haare endlich mal wieder auf Vordermann bringen. Dazu könnt ihr euch Pflegeprodukte in der Drogerie kaufen oder einfach Masken zuhause herstellen. Hier gibt’s Tipps: Kosmetik selber machen.

Bei einem Mädelsabend muss natürlich nicht gechillt werden: Vorglühen mit den Mädels macht ebenfalls richtig Spaß. Vorab können schon mal alle Details über den Schwarm ausgetauscht werden, den man natürlich später noch im Club zu sehen hofft. Zusammen lackiert man sich die Nägel, gibt Stylingtipps und schminkt sich. Hier findet ihr für euren Mädelsabend die besten Schminktipps für's Party Make-up! Das Gute: Ihr könnt euch von euren Freundinnen schminken lassen. So probiert ihr auch mal was Neues aus und entdeckt vielleicht euer nächstes Lieblingsmake-up?

Auch extrem witzig: Ihr veranstaltet ein Fotoshooting zuhause. Entweder ihr stylt euch richtig auf oder ihr kramt alte Klamotten und Perücken hervor, die ihr in Szene setzt. Dazu könnt ihr euch absolut abgedrehtes Make-up auflegen (nicht nur zu Halloween) wie diese Designer hier: Halloween Schminke – Ideen von den Make-up Profis. Das erhöht definitiv den Spaßfaktor: Und wer sich danach noch traut, damit das Haus zu verlassen, ist sowieso die Königin!

Falls ihr Singstar spielt: Vergesst nicht zu filmen. Irgendeine eurer Freundin heiratet bestimmt bald und wer will die Braut nicht singen hören? Okay, nein, was auf dem Mädelsabend passiert, bleibt auch dort. Eiserne Regel!

Neben dem obligatorischen Sekt macht auch das gemeinsame Kochen Spaß. Und da ihr ja auch nicht mehr am gleichen Abend in die heiße Unterwäsche schlüpfen musst, könnt ihr ganz ungeniert zuschlagen. Hier findet ihr Rezepte! Oder ihr schlürft zusammen euren eigens kreierten Cocktail.

Wer mal etwas anderes mit den Mädels erleben will, kann einen Städtetrip planen. Da darf ausgiebig gelästert, getratscht, gekichert, vorgeglüht und getanzt werden. Endlich sieht man seine Freundinnen wieder länger am Stück und erkundschaftet auf ganz andere Art die Stadt als mit dem Partner. Hier gibt's Insidertipps für Städtetrips. Party on!

Wer in der eigenen Stadt bleiben möchte, aber trotzdem etwas anderes erleben will, der kann eine Dessousparty im Sinne einer Tupperparty veranstalten. Habt ihr offenherzige Freundinnen, könnt ihr diese auch zu einer Dildoparty einladen. Was sich wie Gruppensex anhört, ist harmlos: Wie auf einer Tupperparty stellt euch eine Vertreterin (in der Regel weiblich) Modelle und Preise von Dildos, Vibratoren und anderem sündigem Sexspielzeug für Frauen vor, das ihr im Anschluss diskret kaufen könnt.

Abgerundet wird der Mädelsabend mit Übernachtung und anschließendem Frühstück. Schnelle Beauty-Tricks gegen den Kater gibt’s hier!
P.S.: Wer einen etwas politischeren und ernsteren Mädelsabend erleben will, für den haben wir noch einen Vorschlag: Wie wär’s, eine Petition für mindestens drei Oben-ohne-Szenen mit heißen Männern zu verfassen - wir würden es euch auf jeden Fall danken!