Oscar 2013: Keine Nominierung für Leonardo DiCaprio

Armer Leo! Wir hätten Leonardo DiCaprio so sehr einen Oscar gegönnt, doch die Academy hat ihn auch 2013 nicht nominiert. Dabei war seine Darstellung in Django Unchained allemal oscarreif! Besonders herb für Leo: Bereits im letzten Jahr wurde er für seine Hauptrolle in J. Edgar nicht nominiert. Aber warum bekommt der talentierte Leonardo DiCaprio eigentlich keinen Oscar?

Leonardo DiCaprio

Für eine Oscar-Nominierung hat es leider schon 2012 nicht gereicht: Leonardo DiCaprio als J. Edgar im gleichnamigen Film

Bereits drei Mal wurde Leonardo DiCaprio für einen Oscar nominiert, doch bisher konnte er keinen Oscar einheimsen. Mit unzähligen Charakterrollen hat uns sexy Leo bewiesen, dass er mehr kann als nur schön sein. Seine erste Oscar-Nominierung als Bester Hauptdarsteller erntete Leo 1994 für die Darstellung eines geistig behinderten Jungen in Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa.

Dank Titanic wurde er 1997 zum Weltstar und der Liebling aller Frauen - der Kinohit wurde mit elf Oscars ausgezeichneten - für Leo war aber nicht mal eine Nominierung drin.

Es folgen Oscar-Nominierungen als Bester Hauptdarsteller in Aviator im Jahr 2005 und für seine Hauptrolle in Blood Diamond2007. Außer Spesen nix gewesen - Leo war zwar nominiert, den Oscar gewonnen hat er aber nicht.

2012 wird Leonardo DiCaprio für seine Rolle als FBI-Chef J. Edgar Hoover als "Bester Darsteller" bereits zum neunten Mal für einen Golden Globe nominiert, was eigentlich als guter Garant für eine Oscar-Nominierung gilt. Doch bei den Oscar-Nominierungen 2012 geht Leonardo DiCaprio leer aus - für seine Hauptrolle in dem Drama "J. Edgar" wird er nicht für einen Oscar 2012 nominiert.

Neues Jahr, neues Glück könnte das Motto von Leonardo DiCaprio lauten. Aber auch 2013 ist wieder keine Oscar-Nominierung drin. Seine Rolle in Django Unchained ist zwar kurz, aber dafür schauspielerisch umso besser. Quentin Tarantinos neuester Film ist bei der Oscar-Verleihung 2013 in gleich fünf Kategorien nominiert, leider konnte Leo die Oscar-Jury nicht mit seiner Rolle als diabolischer Plantagenbesitzer zu einer Nominierung bewegen. Stattdessen nominierten sie seinen Schauspiel-Kollegen Christoph Waltz.

Dass Leo einfach keinen Oscar mit nach Hause nehmen kann, liegt jedenfalls nicht an seinen schauspielerischen Fähigkeiten. Für den Golden Globe wurde er immerhin schon neuen Mal nominiert. Bei den Golden Globe Awards 2007 war er als erster Schauspieler in der Geschichte des Filmpreises für zwei Rollen gleichzeitig in der gleichen Kategorie nominiert, nämlich als Bester Hauptdarsteller in einem Drama: Als verdeckter Ermittler Billy Costigan in Departed - Unter Feinden und als 32-Bataljon-Soldat Danny Archer in Blood Diamond. Na gut, ein einziges Mal wurde er für die Goldene Himbeere 2001 als "Schlechtester Schauspieler" in dem Film The Beach nominiert - diese Jugendsünde reicht aber nicht als Grund, ihn als schlechten Schauspieler zu bezeichnen.

Oder liegt es vielleicht daran, dass Leonardo einfach nicht genug Interesse an Geld und schnellem Ruhm hat? Denn bei der Wahl seiner Filme achtet er inzwischen nur noch darauf, dass sie das Zeug zum Klassiker haben und über den Zeitgeist hinaus wertvoll bleiben können. Kann man mit solchen Filmen einen Oscar gewinnen?

Vielleicht hat Leonardo diCaprio aber auch einfach nur ein schlechtes Timing. Seine Filme und seine Leistung sind immer sehr gut - aber ein Anderer ist immer noch einen Ticken besser und mainstreamiger...

Schade, Leo! Wir drücken Dir jedenfalls schon mal für den Oscar 2014 die Daumen... Vielleicht klappt es ja 2014 mit dem Film The Great Gatsby...

Wer stattdessen für einen Oscar 2013 nominiert wurde, könnt bei den Oscar-Nominierungen 2013 nachlesen.