Niklas Schröder bei "Die Bachelorette": Ist seine Schüchternheit nur eine Masche?

- Bei "Die Bachelorette" gibt sich Kandidat Niklas Schröder aus Osnabrück ganz handzahm. "Nein, niemals! Ich würde dich auch nicht küssen wollen oder das versuchen. Ich will es langsam angehen lassen", war demnach auch seine Antwort auf Jessicas Paszkas Frage, ob er sie denn küssen wolle. Ja ne, is schon klar. Wir haben uns seinen Instagram-Account mal genauer angesehen und können nicht ganz glauben, dass der Bachelorette-Kandidat mit den vielen Tattoos und wenigen Haaren wirklich so schüchtern und zurückhaltend ist wie er sich in der Kuppelshow gibt!

Niklas will am liebsten gleich eine Familie gründen

Er meint es todernst mit der Bachelorette. An einer schnellen Nummer ist er nicht interessiert und Familienplanung? Na logo! Am liebsten sofort Kinder zeugen. "Stell' dir vor, wir wären jetzt hier mit ein paar Kindern! Wie schön wäre das!", sagte er zur Bachelorette in einer ruhigen Minute am Pool. Aber Küssen? Nein, das ist erstmal nicht drin, er will's ja langsam angehen lassen. "Ich möchte einfach derjenige sein, der dir das Leben gibt, was du verdient hast", versichert Niklas der Bachelorette ganz unschleimig und irgendwie will das alles vorne und hinten nicht zusammenpassen. Schaut man sich seine Fotos bei Instagram an, wirkt er jedenfalls gar nicht so schüchtern und zurückhaltend, wie er gerne vorgibt!

Besonders gut hat sich Niklas übrigens mit Konkurrent Sebastian Fobe verstanden. Die beiden waren Best Buddys und Sebastian war bekanntlich auch alles andere als zurückhaltend. Sebastian musste allerdings kurz vor den Dreamdates das Feld räumen und bekam keine Rose von der Bachelorette.