MTV VMAs 2014 - alle Gewinner und Highlights

- In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden in Inglewood, Kalifornien, die 33sten MTV Video Music Awards verliehen. Nachdem die Show im letzten Jahr in Brooklyn, New York, stattgefunden hat, wurde sie jetzt wieder an ihren Ursprung nach Kalifornien verlegt. Dieses Jahr blieben die Skandälchen aus und es wurde auf Pathos, Nächstenliebe und einen kleinen Bühnenoutfit-Fauxpas gesetzt. Obwohl Miley Cyrus nicht auftrat, machte sie dennoch - ausnahmsweise positiv - von sich Reden. Ariana Grande, Beyoncé, Sam Smith, Taylor Swift und Nicki Minaj zeigten, was sie auf der Bühne können. Hier findet ihr alle Gewinner und die Highlights der MTV VMAs 2014.

Miley Cyrus konnte den wichtigsten Preis des Abends mit nach Hause nehmen

Miley Cyrus konnte den wichtigsten Preis des Abends mit nach Hause nehmen

Wer sind die Nominierten der MTV Video Music Awards 2014?

Mit ganzen acht Nominierungen führte in diesem Jahr Beyoncé das Feld der Anwärter auf einen Moonman an. Dicht gefolgt von der australischen Rapperin Iggy Azalea und Eminem. Miley Cyrus konnte höchstens mit zwei Auszeichnungen rechnen. Sie wurde für "Video of the Year" und beste Regie nominiert. Wohingegen Beyoncé die MTV VMAs einfach mal zu ihrer eigenen Show machte:

Beyonce und die VMAs 2014

VMAs 2014 - Wer tritt auf?

Skandalnudel Miley Cyrus twerkte in diesem Jahr nicht über die Bühne. Vielleicht war das den MTV-Bossen zu heikel. In diesem Jahr setzen sie auf Performances von Maroon 5, Usher und Beyoncé. Dennoch schaffte es Miley Cyrus für einen besonderen Moment zu sorgen. Als sie den Moonman für "Video of the Year" entgegen nehmen sollte, wurde sie von einem jungen Mann begleitet, der an ihrer Stelle den Award empfing. Er hieß Jesse und war ein obdachloser Jugendlicher, der damit auf sein und das Schicksal vieler anderer Jugendlicher aufmerksam machen wollte.

Nicki Minaj Anaconda

Nicki Minaj performte "Anaconda". Eigentlich war eine Schlange geplant, doch diese hatte bei Proben eine Tänzerin gebissen, deshalb wurde auf sie verzichtet.

Hier seht ihr nochmal alle Performer und ihre Songs:

Ariana Grande feat. Zedd - "Break free"

Iggy Azalea feat. Rita Ora - "Black Widow"

Maroon 5 - "Maps"

Taylor Swift - "Shake it Off"

Nicki Minaj - "Anaconda"

Usher - "Good Kisser"

Jessi J, Nicki Minaj und Ariana Grande - "Bang Bang"

Bei den Auftritten von Beyoncé Knowles, Sam Smith und 5 Seconds of Summer war im Vorfeld noch unklar, welche Songs sie performen würden. Am Ende schaffte es Beyoncé, ganze 14 Songs hinzuschmettern. Klar, dass man damit vorher eher noch hinterm Haus hält.

Unter den Laudatoren waren übrigens auch Gwen Stefani und Kim Kardashian.

Iggy Azalea und Rita Ora zeigte

Durch die Pre-Show führte Lucy Hale. Die Schauspielerin und Sängerin ist bekannt durch "Pretty Little Liars" und brachte in diesem Jahr ihre erste Single "You Sound Good to Me" auf den Markt.

Katy Perry im Jeanskleid à la Britney Spears

Hier könnt ihr euch die restlichen Gewinner ansehen:

Video des Jahres
Miley Cyrus – "Wrecking Ball"

Bestes Video eines Künstlers
Ed Sheeran ft. Pharrell – "Sing"

Bestes Video einer Künstlerin
Katy Perry ft. Juicy J – "Dark Horse"

Bestes Pop-Video
Ariana Grande ft. Iggy Azalea – "Problem"

Bestes Rock-Video
Lorde – "Royals"

Bestes Hip-Hop-Video:
Drake ft. Majid Jordan – "Hold On (We’re Going Home)"

MTV ARTIST TO WATCH:
Fifth Harmony – "Miss Movin On"

Beste Zusammenarbeit
Beyoncé ft. JAY Z – "Drunk In Love"

MTV CLUBLAND Award
Zedd ft. Hayley Williams – "Stay the Night"

Bestes Video mit einer sozialen Botschaft
Beyoncé – "Pretty Hurts"

Video mit dem besten Text
5 Seconds of Summer – "Don’t Stop"

Beste Kameraführung
Beyoncé – "Pretty Hurts"

Bester Schnitt
Eminem – "Rap God"

Beste Choreografie
Sia – "Chandelier"

Beste Regie
DJ Snake & Lil Jon – "Turn Down For What"

Beste Art Direction
Arcade Fire – "Reflektor"

Beste visuelle Effekte
OK Go – "The Writing’s On the Wall"

Wer sich die MTV VMAs noch einmal in ganzer Länge ansehen möchte, für den zeigt VIVA heute Abend noch einmal die gesamte Show. Ab 20:15 Uhr startet der Musiksender mit dem Bericht vom Red Carpet und die gesamte Show könnt ihr dann ab 21:15 Uhr sehen.