Molly - tödliche Droge und wie Miley Cyrus und Co. sie glorifizieren

- "Gras und Molly sind glückliche, soziale Drogen!", sagte Miley Cyrus in einem Interview! Und "Dancing with Molly", singt Miley Cyrus in ihrem Song 'We Can't Stop. Madonna fragte bei einem Konzert die Menge: "How many of you have seen Molly?", Kanye West reiht sich ein und besingt in seinem Song 'Mercy' ebenfalls Molly. Damit lösen die Stars einen wirklich bedenklichen Hype um eine eigentlich längst bekannte Droge aus: Ecstasy. Denn anders als der so nett-anmutende Name vermuten lässt, ist Molly aka Ecstasy alles andere als das: Beim Electro Zoo Musikfestival in New York sind jetzt sogar zwei Menschen nach dem Konsum von Molly gestorben. Jetzt entbrennt eine heftige Debatte in den US-Medien, ob nicht Stars wie Miley, Madonna oder Kanye eine Teilschuld an dem bedenklichen Trend tragen...

Stars & Molly

Molly: Kanye West, Miley Cyrus & Madonna singen in ihren Songs darüber

Was ist Molly?

Molly ist nichts Neues, genau genommen ist nur der Name neu. Es handelt sich dabei schlicht und einfach um eine Art von Ecstasy und damit um eine gefährliche Partydroge. Bei Konsum erhöht sich die Körpertemperatur, der Herzschlag und der Blutdruck. "Das führt dazu, dass man viel anfälliger für einen Hitzschlag wird", erklärt Kriminalist Brad Garrett gegenüber ABC News. Das wurde jetzt auch zwei Menschen zum Verhängnis, die nach dem Konsum von Molly bei einem Festival in New York gestorben sind.

Stars und Molly

Aber warum redet plötzlich jeder über Molly und warum ist die Droge scheinbar so populär? Nicht ganz unschuldig sind die Stars, die in ihren Songs oder bei Konzerten die Partydroge glorifizieren. "We like to party, dancing with Molly", singt Miley Cyrus in ihrem neuen Song 'We Can’t Stop' und könnte damit schon ihre jungen Fans auf dumme Gedanken bringen. Ihr Sprecher beteuert natürlich, dass Miley gar nicht 'Molly' sondern 'Miley' singt. Schon klar! Zu der Songzeile "Trying to get a line in the bathroom" im selbigen Song wollte sich der Sprecher übrigens nicht äußern...

Gras und Molly sind "happy drugs" !?!?!

Doch als Miley dann wenige Wochen später in einem, Interview verriet, wie toll doch Gras und Molly im Vergleich zu Koks sind ("viel sozialer und glücjklicher, nicht so dunkel wie Kokain"), sollte man der 1992 geborenen Sängerin vielleicht wirklich mal raten, die Klappe zu halten. Mehr dazu seht ihr im Video: Miley Cyrus über Molly

Madonna ist aber auch nicht viel schlauer und fragte schon bei einem Konzert im letzten Jahr die Menge: "How many of you have seen Molly?". Danach beteuerte sie, dass sie sich damit nur auf einen Song von einem Freund bezogen hätte. Kanye West reiht sich ein und besingt in seinem Song 'Mercy' ebenfalls die Droge: "She gone off that Molly", heißt es da in einer Textzeile.

Nach dem Tod der zwei jungen Menschen in New York wird in den US-Medien nun heftig diskutiert, ob Stars wie Miley, Madonna und Kanye, die in ihren Songs Molly glorifizieren, nicht eine Teilschuld daran tragen. Es ist natürlich leicht, einfach den Stars die Schuld zuzuschreiben – hinter Drogenproblemen steckt wohl mehr als eine Zeile eines Popsongs. Doch ein wenig mehr Verantwortungsbewusstsein gegenüber den Fans wäre sicher angebracht!