Miley Cyrus und das Fußsohlen-Tattoo

Ein Tattoo unter den Füßen? Schmerzhaft und nichts fürs Leben! Dennoch: Miley Cyrus feiert ihr erstes Rolling Stone Cover mit einem Fußsohlen-Tattoo. "Rolling" und "$tone" steht dort jetzt geschrieben. Und Miley wäre nicht Miley, wenn sie dabei nicht auch irgendwie nackig wäre und ihre Zunge zeigen würde - also auf dem Cover des Musikmagazins. Wir haben die Bilder und erklären, wie schmerzhaft und haltbar so ein Fußsohlen-Tattoo eigentlich ist, und ob der Fußballen - wie jetzt bei Miley - der beste Ort für das Projekt ist.

Miley Cyrus hat ein neues Tattoo - weil sie zum ersten Mal auf dem Cover des Rolling Stone Magazins ist.

Miley Cyrus hat ein Fußsohlen- Tattoo - weil sie zum ersten Mal auf dem Cover des Rolling Stone Magazins ist.

Fußsohlen-Tattoo Schmerzen?

Ein Fußsohlen-Tattoo soll etwas schmerzhafter sein als ein normales, da es am schlauesten im Fußgewölbe gestochen werden sollte. Die Haut dort ist allerdings sehr dünn und sehr empfindlich, weshalb das Fußsohlentattoo dort auch schmerzhafter ist als bespielsweise an der Wade. Außerdem ist die Fußsohle durchzogen von Nerven - euer Fuß wird also beim Stechen ordentlich zucken, was aber völlig normal ist.

Wie lange hält ein Fußsohlen-Tattoo?

Außerdem sorgen Schweißbildung und Abbrieb dafür, dass das Tattoo nicht besonders lange frisch bleibt.

Wer sich für ein Fußsohlentattoo direkt am Fußballen - wie jetzt auch Miley Cyrus - entscheidet, sollte bedenken, dass dort durch Hornhautbildung ein Tattoo nicht lang hält. Übrigens: Auch Cara Delevingne hat sich kürzlich erst ein Fußsohlentattoo stechen lassen...