Miley Cyrus und die Disney Stars - zerbrochene Kindheiten?

- "Was ich Kindern rate, die wie ich Schauspieler werden wollen? Macht es nicht! Genießt es lieber, ein Kind zu sein!" So gesagt von Miley Cyrus in einem aktuellen Interview mit dem Notion-Magazin. Und tatsächlich wirkt es so, als seien viele ehemalige Disney-Stars, die als Kinder berühmt waren, mittlerweile erwachsene und zerbrochene Persönlichkeiten. Denn Miley Cyrus, deren Auftritt bei den MTV VMAs 2013 zu den größten Kontroversen seit Madonnas und Britneys Kuss führte, die sich sowohl als "Slut" als auch als Rassistin beschimpfen lassen musste, ist längst nicht der einzige ehemalige Disney-Star, der nach der Teenagerzeit irgendwie abdreht. Wir haben die tragischsten Fälle.

Miley Cyrus VMAs

Der ehemalige Disney-Star Miley Cyrus bei den MTV VMAs 2013: Zunge raus, Latexunterwäsche an und los ging das Twerking - worüber sich nicht nur Sittenwächter aufregten

Miley Cyrus und der Selbstfindungstrip

Das Auftreten und Ausbrechen der Miley Cyrus könnte man durchaus noch als verspätete Pubertät durchgehen lassen: Waren wir im Wirbel der Hormone nicht auch wild? Wollten alles ausprobieren und haben uns dabei nicht nur einmal zum Affen gemacht? Das hat bei uns glücklicherweise nur niemanden - außer unsere Eltern - interessiert und wir haben es nicht mit peinlichen Selfies dokumentiert.

Miley Cyrus stand während ihrer Teenagerzeit unter ständiger Beobachtung und war da ganz das brave Disney-Girl. Dass sie sich nun sexy anzieht, eine Frisur zulegt, die nichts mehr mit dem süßen Mädchen zu tun hat und sich gerne lasziv präsentiert, ließe sich auch einfach als Ausbruch aus der Disney-Rolle bezeichnen. Außerdem verdient Miley Cyrus ausgesprochen gut damit, auch ohne Dauergrinsen und Hollywood-Mähne.

Dass sie sich nun noch eine Weile mit allerhand lustigen Miley-Memes, die sie beim Twerking zeigen, auseinandersetzen muss, ist längst nicht so schlimm wie Drogensucht oder Verhaftung. Und damit kommen wir zu den anderen Disney-Stars ...

Lindsay Lohan - ehemaliger Disney-Star

Lindsay Lohan ist doch das weitaus tragischere Beispiel. Die Schauspielerin gibt mittlerweile zu, dass sie ein Suchtproblem hat, besonders mit Alkohol. Lindsay Lohan wurde 1986 geboren, spielte mit 12 Jahren in der Disney-Komödie "Ein Zwilling kommt selten allein" und wurde mit mittlerweile 27 Jahren bereits sechs Mal verhaftet, unter anderem wegen des Fahrens unter Drogen- oder Alkoholeinflusses, wegen vermeintlichen Ladendiebstahls und weil sie eine Frau geschlagen haben soll.

Sie hat viel Zeit in Rehab verbracht, und im Moment sieht es so aus, als wolle sie ihre Probleme ernsthaft in den Griff bekommen.

Amanda Bynes - tragischer Kinderstar

Amanda Bynes dagegen, die beim Disney-Pendant und -Rivalen Nickelodeon als Kinderstar Erfolge feierte, befindet sich derzeit Berichten zufolge in einer psychiatrischen Klinik, wo sie etwa 60 Tage bleiben soll. Das hindert Amanda Bynes jedoch nicht am Twittern - auf dem Social Media Kanal präsentiert Bynes ihren geistigen Zustand mit wirren Tweets bereits seit Monaten.

Und während die US-Medien berichten, der Arzt habe angeordnet, Amanda Bynes Aufenthalt im Krankenhaus zu verlängern, meint der ehemalige Kinderstar via Twitter.com/amandabynes nur: "I love Drake " (am 31. August 2013).

Was anfangs noch für Erheiterung sorgte, weitete sich zu einer besorgniserregenden Manie der Schauspielerin aus, besonders ihr Ugly-Tweets sind legendär. Die Gerüchte überschlagen sich momentan, wir wünschen der 27-Jährigen jedenfalls, dass sie die beste Betreuung erhält.

Lee Thompson Young - Selbstmord eines Disney-Stars

Mitte August wurde ein ehemaliger Disney Star tot in seinem Apartment gefunden - es war vermutlich Selbstmord! Lee Thompson Young soll sich im Alter von 29 Jahren das Leben genommen haben. Er spielte von 1998 bis 2001 in der Disney Teenie-Serie "The famous Jett Jackson". Zuletzt spielte Young in der Krimiserie "Rizzoli & Isles". Da er keinen Abschiedbrief hinterließ, bleiben die Hintergründe zu seinem vermeintlichen Selbstmord unklar.

Weitere Disney-Stars heute

Auch Britney Spears, ehemaliger Disney-Stars, sorgte 2007 für Aufsehen, als sie sich scheinbar traumatisiert die Haare schor. Vanessa Hudgens oder Demi Lovato dagegen wirken mit den vermeintlichen Nacktfotos im Vergleich zu ihren Kolleginnen harmlos.

Und tatsächlich: Die meisten Disney-Stars kommen ganz gut klar mit der frühen Berühmtheit: Justin Timberlake, Hilary Duff, Ryan Gosling, Selena Gomez oder The Jonas Brothers. Allen anderen wünschen wir alles Gute. Und wir sind ein bisschen froh, dass wir unsere Kindheit mit Drecksuppe kochen und aufgeschürften Knien ohne Kamerabeobachtung verbringen durften...