Madonna vergleicht Britneys Lage mit der Situation in Afrika

- Einst waren Madonna und Britney Spears beste Freundinnen und zeigten 2003 bei den MTV Video Awards ihre Zuneigung vor laufender Kamera, indem sie wild knutschten. Und auch heute noch verteidigt Madonna die gebeutelte Britney, die seit letztem Jahr so einiges durchmachen muss.

2003 sorgte dieser Kuss für einen kleinen Skandal und für den Beginn einer großen Freundschaft (Bild: Getty Images)

2003 sorgte dieser Kuss für einen kleinen Skandal und für den Beginn einer großen Freundschaft (Bild: Getty Images)

In einem Interview verglich MadonnaBritneys Situation mit der Lage in Afrika: Laut Internetdienst femalefirst.co.uk. meinte sie, es sei sehr schmerzlich, momentane Bilder von Britney zu sehen und zu verstehen, wie die Paparazzi in ihr Leben eingreifen würden. Wenn in der Presse Bilder leidender Afrikaner gezeigt werden, sei das eine vergleichbare Situation: Es ist einfach nur grausam.

Britney Spears hatte nach der Scheidung von Ex-Mann Kevin Federline und diversen Drogenskandalen das Sorgerecht ihrer beiden Söhne verloren, hat daraufhin mehrfach in Rehabilitationszentren ein- und ausgecheckt, bis letztlich ihrem Vater die Vormundschaft richterlich zugewiesen wurde. Britney ist auf dem Weg der Besserung, sie hat bereits erfolgreich in einer Fernsehserie mitgespielt und soll sogar mit ihrem Ex-Mann Kevin im Liebesurlaub gewesen sein .

Madonna hingegen hat ganz große Pläne: Sie möchte ihre Familie vergrößern und ein Baby aus Indien adoptieren. Sie hat wohl schon mit dem Bollywood-Choreographen Sandip Soparrkar gesprochen, der ebenfalls ein indisches Baby adoptierte, um Informationen auszutauschen. Angeblich ist Ehemann Guy Ritchie weniger begeistert von der Idee, und es ist abzuwarten, ob Madonna ihren Plan durchsetzen kann. Das Paar hat bereits drei Kinder: Lourdes (11), Rocco (7) und den aus Malawi adoptierten David (2).