Lady Gagas Bowie-Tribut bei den Grammys - und wie Twitter reagiert

- Lady Gaga lieferte bei den Grammys 2016 eine atemberaubende Performance als David Bowie ab. Sie interpretierte ein Medley (ein Medley!!!) aus neun David Bowie Klassikern, darunter natürlich "Space Oddity" und "Changes" und überzeugte durch ihre Stimmgewalt und ihre eins-A-Ziggy-Stardust Verkleidung. Und während die einen ihre Performance feierten, meldete sich David Bowies Sohn Duncan Jones via Twitter zu Wort, dessen kritische Bemerkung durchaus ihre Berechtigung hat.

Lady Gaga als DAvid Bowie

Lady Gaga bei den Grammys 2016: Ihre Performance als David Bowie - oder ihm zu Ehren - stieß nicht überall auf Lob

Nun, wir geben es zu: Die Autorin dieser Zeilen war stets der Musik von David Bowie mehr zugeneigt als der von Lady Gaga. Und sie hasst Medleys, weil Medleys keine Daseinsberechtigung haben sollten, wenn es fertige und perfekte Songs in ihrer Gesamtheit gibt. Darum macht die Kritik von Duncan Jones durchaus Sinn, der einfach nur die Definition des Wortes "Gaga" twitterte: ein wenig über-engagiert war die Performance von Lady Gaga schon! 

Doch während Duncan nicht so begeistert war, überzeugte Lady Gaga einen anderen Sprössling eines großen Musikers umso mehr:

Dem Techniker-Squad der Grammys, der kunstvolle Dinge mit Lady Gagas Ziggy-Stardust-Gesicht anstellte, gilt allerdings wirkliche ein ganz großes Lob. Dennoch: Medleys braucht kein Mensch. Schon gar nicht von David Bowies Liedern! Oder, wie es diese Twitter-Nutzerin ausdrückte: