Kim Kardashian und die Frage, was wir in der Schwangerschaft anziehen

- (12. März 2013) Kim Kardashian steht kurz davor, den Titel "die am unbequemsten gekleidete Schwangere" zu holen. Ihre Looks tun schon beim Hinsehen weh - und dabei ist es doch mit das Schönste am Schwangersein, endlich nicht mehr den Bauch einziehen zu müssen. Wir zeigen euch hier schwangere Stars und wie sie sich kleiden.

Kim Kardashian schwanger

Kim Kardashian mag es figurbetont, auch in der Schwangerschaft

Zu enge Schwangerschaftskleidung

Kim Kardashian kleidet sich gerne sexy und will auch in der Schwangerschaft nicht darauf verzichten. Was andere darüber denken, kann ihr egal sein, denn Experten wissen:

Schließlich ist das Baby sicher in ihrem Bauch, und zu enge Kleidung ist nicht explizit schädlich für das Ungeborene.

Aber es sieht so verdammt unbequem aus, die engen Röcke sowie der hohe Hosenbund, der in den Bauch schneidet. Und es gibt ja mittlerweile genug Schwangerschaftsmode, die richtig gut aussieht - ohne einzuschneiden, einzuschnüren oder irgendetwas wegzupressen.

Die meisten Schwangeren finden es tatsächlich beengend, in zu kleinen Klamotten rumzulaufen und verzichten daher auf figurbetonte Kleidung - einfach, weil es sich manchmal unangenehm anfühlt.

Stretchmaterialien sind eine gute Alternative, aber - und da sprechen wir aus Erfahrung - manchmal muss es eben in der Schwangerschaft Baumwolle oder Seide auf der gespannten Bauchhaut sein. Fühlt sich einfach besser an!

Schwangere Stars 2013

Andere schwangere Stars machen es vor: Stretchmaterialien wie bei Amber Rose in ihrem Jeremy Scott Kleid sehen sexy aus und schnüren nicht so ein.

Wickelkleider in der Schwangerschaft

Unser Favorit in Sachen Mode für 2 sind allerdings die lässig-eleganten Wickelkleider, wie wir sie von der schwangeren Kate Middleton kennen: Diese Kleider sehen super aus, sind wahnsinnig bequem, ohne dabei schlabbrig zu wirken und halten ganz schön lange durch - die Schleife kann je nach Größe des Bauchs immer weiter geschnürt werden.