Kim Kardashian in "Gewalt gegen Frauen"-Kampagne

- Zum "Internationalen Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen" am 25. November wollte der italienische Künstler Alexsandro Palombo mit seiner neuen erschreckenden Kampagne Aufmerksamkeit erregen - sein Slogan lautet: "Keine Frau ist sicher vor häuslicher Gewalt. Stoppt die Gewalt gegen Frauen." Wir zeigen euch die Kampagne, die Kim Kardashian, Angelina Jolie und Co. via Photoshop zu Gewalt-Opfern gemacht hat!  

Kim Kardashian

Platzwunden, blaue Flecken und Prellungen: Die Bilder von Alexsandro Palombo sind erschreckend und schockierend. Genau diese Reaktion wollte der italienische Künstler mit seiner neuen Kampagne "Gewalt gegen Frauen" bezwecken: "Keine Frau ist sicher vor häuslicher Gewalt. Stoppt die Gewalt gegen Frauen." 

Kim Kardashian als Gewalt-Opfer

Hinter Kim Kardashians Bild steckt tatsächlich ein wenig Wahrheit: Kim soll während ihrer ersten Ehe mit dem Produzenten Damon Thomas misshandelt worden sein.  

Berühmte Gesichter als Gewalt-Opfer

Alexsandro Palombo wählte berühmte Persönlichkeiten, um auf seine Kampagne aufmerksam zu machen. So bearbeitete er Paparazzi-Bilder von Kim Kardashian oder Miley Cyrus mit seinen Photoshop Skills zu Gewalt-Opfern, die mit Wunden übersät sind. Seht hier die Komplette Kampagne des Künstlers:

Angelina Jolie als Gewalt-Opfer

Miley Cyrus als Gewalt-Opfer

Kenall Jenner als Gewalt-Opfer

Emma Watson als Gewalt-Opfer

Madonna als Gewalt-Opfer

Kristen Stewart als Gewalt-Opfer

Gwyneth Paltrow als Gewalt-Opfer

Übrigens: Alexsandro Palombo soll weder Kim Kardashian, noch die anderen Promis, deren Gesichter für diese Kampagne verwendet wurden, um Erlaubnis gebeten haben.