Kelly Osbourne hat sich bei Starbucks in die Hose gemacht

- Dieses Problem kennt ihr sicherlich auch: Ihr seid den ganzen Tag in der Stadt unterwegs, schlürft einen To-Go-Becher nach dem anderen leer und irgendwann kommt das Unvermeidliche – ihr müsst das stille Örtchen aufsuchen. Genau so erging es letztens auch Kelly Osbourne in New York. Doch als sie bei Starbucks auf die Toilette gehen wollte, verweigerte man ihr den Zugang. Was dann passiert ist, lest ihr hier!

Kelly Osbourne

Kelly Osbourne ist die Tochter von Rockstar Ozzy Osbourne. Außerdem ist sie Sängerin und Jurorin bei der amerikanischen Sendung "Fashion Police".

Um’s kurz zu machen: Kelly Osbourne hat sich bei Starbucks in die Hose gepinkelt. Und dann hat sie ein Tweet darüber verfasst, wie fürchterlich diese Erfahrung für sie war, um dieses schreckliche Erlebnis mit ihren vier Millionen Twitter Followern und der gesamten Welt zu teilen:

Sie schreibt: „Schäm dich, Starbucks! Ich habe mir hier in die Hose gemacht, weil sich deine schändlichen Mitarbeiter geweigert haben, mich die Toilette benutzen zu lassen. Ich habe Pisse in meinem Schuh!

Läuft bei ihr. Und zwar wortwörtlich. Wir verstehen ja, dass die Blase manchmal so voll ist, dass man das Gefühl hat, sie würde gleich platzen. Aber wir können wirklich nicht nachvollziehen, warum Kelly Osbourne nicht einfach noch ein Paar Schritte weiter gelaufen ist, um beim nächsten Mc Donald’s Restaurant die Waschräume aufzusuchen. Oder hat die "Fashion Police“-Jurorin zuvor etwa einen Venti Latte getrunken, den sie schnell wieder loswerden musste? Wir wissen es nicht.

Nur so viel konnten wir in Erfahrung bringen: Starbucks hat bereits auf Kelly Osbournes Tweet reagiert. Der amerikanischen Seite Marieclaire.com gegenüber erklärte ein Sprecher des Coffee Shops: "Wir arbeiten daran, mit Frau Osbourne in Kontakt zu treten, um etwaige Unklarheiten zu beseitigen. In diesem Laden gibt es einfach keine Toilette und in der Regel schicken wir Kunden, die danach fragen, in unseren nächsten Laden ein Paar Straßen weiter. Das Missverständnis tut uns aufrichtig leid und wir hoffen, dass wir Frau Osbourne sehr bald auf ein Getränk einladen dürfen!“

Huch, das erklärt natürlich, warum Kelly Osbourne nicht auf das Klo durfte. Ob ihr der Vorfall jetzt wohl peinlich ist?