Kaley Cuocos beste Entscheidung

- In einem Interview hat Schauspielerin Kaley Cuoco verraten, was an ihr nicht mehr ganz echt ist. Weshalb der Star aus The Big Bang Theory ganz offen über seine Schönheits-Ops spricht und wie die Eingriffe Kaley Cuco dabei geholfen haben, selbstbewusster zu werden, lest ihr hier.

Kaley Cuoco

Kaley Cuoco ist eine wahre Red Carpet Schönheit. Trotzdem ist auch der Star aus The Big Bang Theory nicht immun gegen Selbstzweifel ...

Big Bang Theory Star Kaley Cuoco ist eine umwerfend schöne Frau. Nicht umsonst spielt sie in der Sitcom die quirlige Blondine Penny, die den Big Bang Wissenschaftlern ordentlich den Kopf verdreht. Doch das Selbstbewusstsein dafür hat die Schauspielerin erst, seit sie sich unters Messer gelegt hat.

Welche Schönheits-Ops Kaley Cuoco schon hinter sich hat? „Vor vielen Jahren habe ich mir die Nase richten lassen. Und ich habe meine Brüste machen lassen – Die beste Entscheidung meines Lebens. Vor Kurzem habe ich mir eine Falte an meinem Hals auffüllen lassen, die ich habe, seit ich 12 bin“, erzählte sie dem amerikanischen Fitness-Magazin Women’s Health.

Kaley Cuoco vor und nach Schönheits-Ops

Kaley Cuoco damals (2002) und heute (2016) - die Schauspielerin sagt, es sei die beste Entscheidung ihres Lebens gewesen, sich die Nase und Brüste machen zu lassen.

So sehr man auch sein Inneres lieben mag … Es tut mir Leid, aber man möchte auch gut aussehen. Ich finde nicht, dass man das für einen Mann oder sonst irgendjemanden tun sollte, aber wenn man sich dadurch selbstbewusst fühlt, ist das doch toll“, so Kaley Cuoco in dem Interview.

Kaley Cuoco ist nicht die einzige Promi-Dame, die sich aus Selbstzweifeln unters Messer gelegt hat. Auch Kylie Jenner steht mittlerweile zu ihren aufgefüllten Lippen und hat den Eingriff mit einem emotionalen Statement auf ihrer Webseite erklärt: „Ich habe bislang nur Filler in meinen Lippen. Wie ich schon gesagt habe, ich habe mich deswegen schon immer unsicher gefühlt und wollte etwas verändern." Und Rapperin Iggy Azalea macht ebenfalls keinen Hehl aus ihrer Brutvergrößerung, ein Eingriff, über den sie nach eigenen Angaben schon ihr Leben lang nachgedacht hat.

Wir freuen uns für Kaley Cuoco und die anderen Stars mit Schönheits-Ops, die sich nach ihren Operationen besser und selbstbewusster fühlen. Solange der Schritt unters Messer gut überlegt ist und die Patientin sich danach auch wirklich besser fühlt, können auch wir die Entscheidung dazu nachvollziehen. Problematisch ist es nur, wenn Schönheits-Ops zur Sucht werden.