Justin Bieber Bulge

Ist Justin Biebers Bulge nun echt, oder wurde da etwa nachgeholfen? Seitdem die Calvin Klein Werbekampagne Anfang des Jahres die Runde gemacht hat, wollen viele (und damit meinen wir nicht nur die Beliebers) wissen, was wirklich in Justin Biebers Unterbuxe steckt. Blöderweise ist nun ein unbearbeitetes Foto vom Shooting aufgetaucht, welches beweisen soll, dass bei den Bildern jede Menge nachbearbeitet wurde. Wir zeigen euch im direkten Vorher-Nachher-Vergleich wie viel getrickst wurde und verraten euch, ob Justin Biebers Bulge echt ist!

Justin Bieber Bulge

Wir könnten stundenlang hin und her switchen, geht es euch auch so? Der Schieberegler zeigt euch genau, wie und wo getrickst wurde.

Justin Bieber ist das neue Gesicht von Calvin Klein. Das dürfte wohl jeder schon mitbekommen haben. Die Schwarz-Weiß-Aufnahmen, die beim Shooting entstanden sind, sehen auf dem ersten Blick garnicht mal so schlecht aus. Doch bei längerer Betrachtung des Bildes wird uns klar, dass da viel nachbearbeitet wurde.

Als die Website BreatheHeavy.com schließlich unbearbeitete Bilder des Sängers veröffentlichte, war es allzu offensichtlich, dass die Fotos komplett nachbearbeitet worden sind. Wir zählen auf: Die Hände wurden vergrößert, bei den Brust-, Arm- und Bauchmuskeln wurden ebenfalls dank Photoshop etwas nachgeholfen. Muskulösere Oberschenkel wurden gezaubert und natürlich wurde auch Justin Biebers Bugle nicht unberührt stehengelassen. Die Beule in der Calvin Klein Unterhose ist deutlich gewachsen.

Calvin Klein äußerte sich zu diesen Schummel-Vorwürfen mit einem Flashback Foto von Bieber, der sich im September 2014 auf der Bühne ausgezogen hatte. Und wie wir sehen können hat Justin Bieber einen durchtrainierten Körper. Dass hier und da mit Photoshop geschummelt wurde, gehört heutzutage leider dazu. Und wir sind uns ziemlich sicher, dass auch bei David Beckhams und Christiano Ronaldos Unterwäsche-Kampagnen getrickst wurde.