Jake Gyllenhaal abgemagert

Nach Christian Bale, Matthew McConaughey und Co. hat jetzt auch Jake Gyllenhaal für eine Rolle enorm Gewicht verloren. Der Schauspieler speckte circa zehn Kilo für seine Rolle im Film "Nightcrawler" ab. In dem Thriller spielt er einen jungen Journalisten, der nachts die Straßen von Los Angeles durchstreift auf der Suche nach Verbrechen, die er zu einer Story verarbeiten kann. Ob Jake Gyllenhaal mit der Verwandlung für die Rolle eine bessere Chance auf einen Oscar hat wird sich zeigen. Bisher hat es sich für Schauspieler fast immer ausgezahlt, Mut zur Hässlichkeit oder starke Gewichtsschwankungen auf sich zu nehmen. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

Enormer Unterschied: Jake Gyllenhaal im Oktober 2013 und im Mai 2013.

Enormer Unterschied: Jake Gyllenhaal im Oktober 2013 und im Mai 2013.

Jake Gyllenhaal hungert für "Nightcrawler"

Dass die hohe Kunst der Schauspielerei oftmals kein Zuckerschlecken ist, das zeigt sich immer wieder, wenn Stars auf dem roten Teppich mit diversen Kilos mehr oder weniger zu sehen sind. So geschehen bereits bei Renee Zellweger für ihre Rolle in "Bridget Jones", Christian Bale für "The Machinist", Matthew McConaughey für "The Dallas Buyers Club" und und und. Jetzt gesellt sich auch Jake Gyllenhaal in die Riege der für eine Rolle Hungernden. Für den Independent-Film "Nightcrawler" verlor der Schauspieler circa zehn Kilo. Diese eingefallenen Wangen sehen für unseren Geschmack gar nicht gesund aus, sollen jedoch seiner Rolle zuträglich sein. Jake spielt in "Nightcrawler" einen jungen Journalisten, der über die nächtlichen Verbrechen auf den Straßen von Los Angeles berichtet.

Jake Gyllenhaal als Lou in "Nightcrawler".

Die Dreharbeiten sind noch in vollem Gange und der Film startet vorraussichtlich im Jahr 2014 in den Kinos. Für den Osacr 2014 wäre Jake damit ein bisschen zu spät dran, aber vielleicht wird es ja was mit dem Oscar 2015. Denn wenn uns die Academy eins gelehrt hat, dann dass es sich fast immer lohnt Mut zur Hässlichkeit oder zu Gewichtsschwankungen zu beweisen. In diesem Sinne drücken wir Jake Gyllenhaal die Daumen und hoffen, dass es bald mal mit dem Oscar klappt.