Helene Fischer weint bei Gregor Meyle

Helene Fischer scheint gerade eine emotionale Zeit durchzumachen. Nach dem nervlich aufreibenden Auftritt in der Halbzeitpause des Pokalfinales am Samstag, bei dem sie vom gesamten Publikum ausgepfiffen wurde, ist sie jetzt in der Fernsehsendung "Meylensteine 2017" in Tränen ausgebrochen. Das sind ihre Gründe

Helene Fischer weint bei Gregor Meyle

Nach der emotionalen Show von "Atemlos" kamen Helene Fischer die Tränen

Erst wird sie minutenlang ausgepfiffen und nun bringt sie Gregor Meyle in seiner Sendung "Meylensteine 2017" (Dienstag, 30. Mai um 22:55 Uhr auf VOX) zum Weinen.

Warum hat Helene Fischer bei Gregor Meyle geweint?

Der 38-jährige Gregor Meyle hat Helene Fischer in seiner Sendung "Meylensteine 2017" auf Vox zum Weinen gebracht. Er spricht in seiner Sendung mit den Stars über die Highlights ihrer Karriere.

Meyle und Helene Fischer singen "Atemlos"

Als der Moderator Gregor Meyle gemeinsam mit der 32-jährigen Schlagersängerin auch noch ein paar ihrer Songs singt, ist sie total gerührt. Bei der gemeinsamen Darbietung von "Atemlos" kommen ihr sogar die Tränen, die sie mit den Worten: "Was du machst, das ist pure Magie" kommentiert. Anschließend folgt eine große Umarmung!

Hach, zum Glück war es nichts Schlimmeres, nur ein kleines Herzbeben.