GNTM am 21.4.2016: Wer ist rausgeflogen?

- Keines der Mädchen musste diese Woche gehen und trotzdem wurden so viele Tränen vergossen wie noch in keiner GNTM-Folge zuvor. Beim Fotoshooting mussten die Kandidatinnen auf Kommando für die Kamera weinen und als die Mädchen bei der Entscheidung dann mit ihren Boyfriends und Familienmitgliedern überrascht wurden, flossen tatsächlich echte Tränen der Freude. Nur eine hatte keinen Grund sich zu freuen, denn für sie war kein Besuch aus Deutschland gekommen.

Kim und Elena C. von GNTM

Kim und Elena C. durften mit Heidi Klum zur amfAR Gala und da war sogar ein Selfie mit Leonardo DiCaprio drin

Fata bekam keinen Überraschungsbesuch

Heidi Klum wollte ihren verbliebenen sieben GNTM-Kandidatinnen eine Freude machen und lud Freunde und Familie der Mädchen nach L.A. ein. Doch bei Fata blieb der Besuch leider aus, denn sowohl ihre Mutter, als auch ihr Freund hatten Probleme mit dem Visum und durften deshalb nicht in die USA einreisen. Die Enttäuschung war groß, aber Fata hielt sich tapfer. Bei den anderen Mädchen war die Freude dafür umso größer. Die 20-jährige Lara wurde von ihrem 14 Jahre älteren Boyfriend Patrick überrascht und auch bei Elena C. und Jasmin sind die Freunde aus der Heimat angereist. Elenas Freund ist Techno-DJ und zeigte sich sympathisch zurückhaltend, Jasmins Freund Stefan packte dagegen gleich mal die Muckis für die Kamera aus - denn schließlich verbindet ihn und seine Jasmin vor allem eines - das gemeinsame Hobby "Fitnessstudio". Ah ja, das klingt nach einer Verbindung fürs Leben! Wie gut, dass sich Jasmin nach vier Monaten Beziehung gleich seinen Namen aufs Handgelenk stechen ließ. Und warum hat sie das getan? "Weil wir miteinander sterben werden!" Taynara wurde übrigens von ihrem Vater überrascht und bei Elena K. ist Mutti angereist.

Alex aka Honey macht seine eigene Show

Aber kommen wir zum Highlight der Woche - Alexander Keen, besser bekannt als "Honey" - der selbstbewusste Boyfriend von Kim. Er genoss es sichtlich sich selbst zu inszenieren, schließlich ist er hauptberuflich Model. Er posierte oberkörperfrei vor den Kameras, schnappte sich auch mal selbst das Mikro und zu Interviews sagte er niemals 'nein'. Dass er nebenbei noch schnell Kim überraschte wurde da fast zur Nebensache. Und es war nicht zu übersehen, dass die ganze Show sogar Kim zu viel wurde. Und auch Michael Michalsky fiel auf, dass dieser Honey ja ganz schön selbstbewusst ist. In der nächsten Folge geht die Honey-Show übrigens weiter - dann shooten die Mädels gemeinsam mit ihren Boyfriends.