GNTM am 28.4.2016: Wer ist rausgeflogen?

- Bei Germany's Next Topmodel ging es nun um den Einzug ins Halbfinale. Nach einem Shooting mit den Boyfriends und Familien, einem Prinzessinnen-Walk und dem Casting für den heiß begehrten Gillette-Job hat sich die Jury entschieden und Elena K. aus Team Thomas nach Hause geschickt. Gegen die anderen Mädels hatte sie einfach keine Chance und Thomas Hayo verdrückte beim Abschied sogar ein Tränchen. Damit stehen nun die sechs Halbfinalistinnen fest. Elena C., Jasmin, Fata, Taynara, Lara und Kim dürfen in der nächsten Folge um den Einzug ins Finale kämpfen.

Ihr Honey zog bei GNTM seine ganze eigene Show ab - da lief sogar Kim vor Scham ein paar Mal rot an

Es war die Honey-Show

Darauf haben alle gewartet: Alexander Keen aka Kims "Honey" hatte seinen großen Auftritt bei GNTM und das war mehr als amüsant. Denn 'Mister Hessen' ist selbst hauptberuflich Model und so sollte er den anderen Boyfriends und Familienmitgliedern der Mädchen vor dem Shooting ein kleines Model-Coaching verpassen. Nach ein paar Lockerungsübungen gab er den anderen Jungs noch ein paar Posing-Tipps, die machten sich allerdings eher einen Spaß daraus. Auch als Alex später nicht mehr im Raum war, sorgten kleine Anekdoten von seinem Modelcoaching immer wieder für Gelächter unter den Pärchen. Beim Fotoshooting selbst konnten Kim und ihr inzwischen Ex-Honey aber überzeugen, genau wie auch Jasmin und Stefan, Elena C. und Sam haben ihre Sache auch richtig gut gemacht. Nur bei Lara und ihrem Patrick lief's leider gar nicht rund - Heidi fand Patrick am Ende sogar besser als Lara. Weil sie sich beim Entscheidungswalk aber mehr als tapfer geschlagen hat, gab's für die schusseligste Kandidatin der Staffel am Ende trotzdem ein Foto.

Fata bekommt den Gillette-Job

Endlich ein Job für Fata - und was für einer! Sie konnte beim Casting für die Mega-Kampagne des Rasierer-Herstellers überzeugen und konnte ihr Glück kaum fassen. Beim Unterwasser-Poledancing mussten die Mädels zeigen, was sie drauf haben. Damit stehen Fatas Chancen auf den Einzug ins Finale nun ziemlich gut. Denn in den letzten Jahren war der Gillette-Job immer ein sicheres Ticket ins Finale. Und auch die Opel-Kampagne, die in diesem Jahr an Kim Hnizdo ging, ist meist ein guter Indikator.