GNTM am 10.03.2016: Wer ist rausgeflogen?

- Gleich zwei Kandidatinnen gingen bei "Germany's next Topmodel - by Heidi Klum" leer aus und bekamen kein Bild von Heidi Klum. Christin war die Erste, die gehen musste und auch Oberzicke Yusra ist raus! Mit ihrer Null-Bock-Attitude hatte sie sich schon letzte Woche fast ins Abseits katapultiert. Als sie nun auch diese Woche beim Fotoshooting komplett versagte, griff Heidi durch und schickte sie nach Hause. Das harte aber ehrliche Urteil nach dem Fotoshooting mit Starfotograf Rankin: "Sie ist einfach schlecht!" Und zwar so schlecht, dass sie sogar aus den Gruppenfotos rausgeschnitten werden musste. Einen kleinen Zwischenfall gab's dann auch noch - und der endete sogar im Krankenhaus!

Camilla stürzt und bricht sich den Knöchel an

Die Challenge ging mal ziemlich daneben: Die Girls sollten in Vorbereitung auf das harte Modelleben lernen, wie man in Schuhen läuft, die nicht richtig passen. Und wer könnte ihnen das besser beibringen als ein echtes Topmodel? Supermodel Winnie Harlow, mit bürgerlichem Namen Chantelle Brown-Young und Teilnehmerin von "America's Next Topmodel", übernahm den Job. Nach dem Training sollten die Mädels dann bei der Challenge in ihren Teams gegeneinander anlaufen - und dabei passierte es: Camilla stürzte schwer und brach sich den Knöchel an. Und als wäre das nicht schon genug, löste das auch noch Beef unter den Mädels aus. Denn weil sie trotz allem tapfer zu Ende lief, bekam sie am Ende den Punkt und erntete fiese Kommentare vom anderen Team. Team Michael ging als Sieger aus der Challenge. Zur Belohnung dürfen seine Mädchen nach Berlin zur Fashion-Week - wie das ablaufen wird, sehen wir in der nächsten Folge.

Fotoshooting mit Rankin und Marionetten-Walk

Beim Fotoshooting gab's neben dem Komplettausfall von Yusra auch echte Highlights. Taynara machte ihre Sache richtig gut und auch Geheimfavoritin Jasmin lieferte richtig gut ab. Und das, obwohl sie von der Aufgabe mit einem Male-Model rumzumachen, alles andere als begeistert war. Geht gar nicht, fand sie: "Ich bin fast gestorben. Das war für mich fast wie fremdgehen." Am Ende hat sie trotzdem ein heißes Foto abgeliefert. Beim Entscheidungswalk hingen die Mädels dann am seidenen Faden: Als Marionetten schwebten sie der Jury entgegen und sollten mit Puppen-Moves überzeugen. Übrigens: Auch hier versagte Yusra. Ihr Rausschmiss war wirklich überfällig und ihre Enttäuschung hielt sich auch in Grenzen. "Alles hat mal ein Ende", meinte sie am Ende etwas unbeteiligt. Wie wahr!