Emma Watson trauert um Alan Rickman - und bekommt dafür einen Shitstorm

- Verrückte Welt: Jetzt nehmen sich User schon das Recht heraus, über die in sozialen Netzwerken geteilte Trauer anderer zu urteilen. Jüngstes Shitstorm-Opfer? Schauspielerin Emma Watson, die auf Twitter über den Krebs-Tod ihres früheren Harry Potter-Kollegen Alan Rickman trauerte. Warum sich etliche Twitter-User über ihr geteiltes Zitat von Rickman aufregten, hier. 

Emma Watson Shitstorm wegen RIP Alan Rickman Tweet

Emma Watson wird für ihre Trauer um Alan Rickman kritisiert

Irgendwas läuft hier schief: Emma Watson teilte auf Twitter folgendes Zitat von Alan Rickman, nachdem sie von dessen Tod erfuhr, und erhielt dafür massive Kritik:

Emma Watson Tweet über Alan Rickman

Auf diesen Tweet reagierten viele User mit bösen Kommentaren. 

Emma Watson wurde vorgeworfen, ihre eigene Agenda in der Stunde des Todes eines Freundes zu priorisieren. Ihr ginge es ja offensichtlich nur darum, ihren eigenen Standpunkt zu propangieren, anstatt aufrecht Anteilnahme am Tod von Alan Rickman zu zeigen.

Was soll das?

Wir fragen uns: Meinen das die Twitter-User wirklich ernst? Wie können sie es sich herausnehmen über die Echtheit von Trauer eines anderen Menschen zu urteilen? Der Shitstorm ist absolut unverschämt und unpassend. Emma Watson reagierte gar nicht darauf und teilte im Laufe des Tages noch weitere Zitate von Alan Rickman, der als Professor Snape in Harry Potter an ihrer Seite spielte, als sie die Hermine gab.

 

Was sagt ihr zum Shitstorm: Verdient oder absolut unnötig?