Eine Hassliebe in Hollywood

Für ein perfektes Bild gehen die Paparazzi in Hollywood manchmal so weit, dass es die abgelichtete Prominenz nicht im Geringsten amüsiert.

George Clooney ist neuerdings als Daniel Düsentrieb unterwegs und hat eine Anti-Paparazzo-Maschine entworfen (Bild: Getty Images)

George Clooney ist neuerdings als Daniel Düsentrieb unterwegs und hat eine Anti-Paparazzo-Maschine entworfen (Bild: Getty Images)

Deshalb hat George Clooney jetzt mit einigen Freunden eine Maschine entwickelt, die die lästigen Fotografen von seinem Grundstück fernhalten soll: Das Gerät ist an einen Infrarotsender angeschlossen und verschießt automatisch Eier, sobald sich jemand dem Grundstück nähert. George ist begeistert von seiner Erfindung, denn momentan hat er Ruhe und kann das Leben in seiner Villa am Comer See genießen.

Auch die paparazzo-geplagte Britney Spears hat eine neue Taktik entwickelt, um nicht mehr genervt zu werden: An einer Tankstelle lockte sie einen Fotografen ganz nah an ihr Auto heran, um ihn dann mit dem Wasser der Scheibenwaschanlage zu bespritzen. Während der Promijäger noch mit dem Wasser kämpfte, war die Sängerin schon lange davongerauscht. Gerne überrollt sie bei solchen Aktionen die Füße der Herumstehenden...

So einfallsreich wie George und Britney sind aber die wenigsten Stars in Hollywood: Cameron Diaz, Mel Gibson und Jude Law zum Beispiel konnten sich nicht beherrschen und sind vor den Fotografen total ausgerastet. Während Cameron nur wild herumschrie und ihre Einkäufe auf die Straße pfefferte, flogen bei Mel und Jude die Fäuste.
Der britische Schauspieler Hugh Grant behalf sich noch zusätzlich mit einer Packung Bohnen: Die warf er auf den lauernden Paparazzo, der vor seinem Haus um einen Schnappschuss bat.