Drake und sein "Hotline Bling" Super Bowl Commercial

- Der 50. Super Bowl rückt näher und damit steigt auch die Spannung, welche kreativen Werbungen dieses Mal in den Pausen ausgespielt werden. Denn neben herzerwärmenden Kurzfilmen sind auch immer wieder witzige Spots und natürlich jede Menge Stars in der Werbung zu sehen. 2016 ist zum Beispiel auch Drake mit dabei. Und der soll seinen Hit "Hotline Bling" mal eben - ähm - optimieren…

Drake Super Bowl Commercial

Da sind sie wieder, die unglaublichen Dance Moves von Rapper Drake - diesmal im Rahmen seines Super Bowl Commercials für T-mobile.

T-mobile Super Bowl Commercial 2016

Erinnert ihr euch noch an Kim Kardashians Super Bowl Werbung 2015? Damals warb sie dafür, dass T-mobile seinen Kunden unendlich große Datenvolumen bieten würde und man so immer das neueste Selfie ganz einfach auf den Social Media Kanälen teilen könnte.

2016 hat sich der Telefonanbieter für seinen Super Bowl Commercial wieder einen Promi ins Boot geholt, der im Spot Selbstironie zeigt. Drake tanzt in der Super Bowl Werbung zu seinem Hit "Hotline Bling". Doch die legendären Dance Moves des Rappers scheinen den T-mobile Verantwortlichen nicht genug zu sein: Im Clip wird Drake bei einem inszenierten Videodreh zu "Hotline Bling" dazu aufgefordert, doch bitte einige Textpassagen anzupassen.

Schließlich rappe er ja schon über das Thema Telefonie. Da könnte er doch direkt sagen, welch großes Datenvolumen T-mobile anbiete und wie schnell man jetzt im Netz surfen könne. Und überhaupt: Von überall gehe das jetzt. Yay, Textänderungen, super!Drake verspricht in der Super Bowl Werbung, die Änderungsvorschläge natürlich umzusetzen, doch den geänderten Text bekommt der Zuschauer dann leider nicht zu sehen.

Drakes "Hotline Bling" Dance Moves 

Naja, alleine für Drakes Dance Moves haben sich die 30 Sekunden Super Bowl Commercial gelohnt. Und wer davon nicht genug bekommt, für den haben wir hier noch ein kleines Schmankerl: