Die zweifache Mutter PINK! ist ganz normal

PINK! macht vor, was völlig normal und selbstverständlich sein muss, es aber längst nicht mehr ist: Mutter sein mit Herz und Körper, sich dabei dem Fitnesswahn widersetzen und es sich gut gehen lassen. So geht PINK! mit ihrer Figur nach der Schwangerschaft um.

PINK! mit Ehemann Carey Hart und Tochter Willow Sage Hart 2016 in Hollywood

PINK! mit Ehemann Carey Hart und Tochter Willow Sage Hart 2016 in Hollywood

Schwangerschaft Anforderungen heute

Schwanger sein bedeutet heutzutage nicht nur, Mutter zu werden und Verantwortung für einen Menschen zu übernehmen. Schwangere und junge Mütter sind heute scheinbar immer strengeren gesellschaftlichen Normen ausgesetzt, die, sind wir mal ganz ehrlich, völlig absurd sind. Da schwirren Schönheitsideale durch den Instagram-Himmel, angeleiert von Model-Mamis, die ihren flachen Waschbrettbauch schon Tage nach der Geburt präsentieren; Geburten werden idealisiert, Schwangerschaftsstreifen totgeschwiegen, und die völlig normale Gewichtszunahme als Schwäche der Frauen dargestellt. Erstrebenswert: Wenn Schwangere von hinten die Schwangerschaft gar nicht anzusehen ist.

PINK! ist völlig normal und zeigt das auf Instagram

Dass die Sängerin PINK!, die nun zum zweiten Mal Mutter geworden ist, mit diesen utopischen Ansprüchen wenig zu tun haben will, zeigt sie mit ihrem Instagram Post.

Gut, eine alte Hebammen-Weisheit meint:

Neun Monate kommt's, neun Monate geht's.

Da hätte PINK! noch deutlich mehr Zeit, sich mit ihrem Baby und nicht mit ihrem Körper zu beschäftigen. Aber immerhin sechs Wochen hat die prominente Sängerin nun nach der Geburt ihres zweiten Kindes Jameson Moon Hart verbracht, ohne auch nur eine Sekunde für ihre Fitness zu tun.

Nun postete sie, dass Tag 1 ihres Sportprogramms nach der Geburt starte, nachdem sie sechs Wochen lang kein einziges Kilo abgenommen habe.

Wir würden uns mehr solcher Statements wünschen, die das Bild der Mutter mal wieder gerade rücken und allen Normalsterblichen, die an sich zweifeln, zeigen, dass sie mit ihrer Normalität, ihren Schwangerschaftsstreifen, einer Gewichtszunahme, einem Dammriss und ähnlichem völlig durchschnittlich sind und gleichzeitig mit vielen Celebritiy-Mamas auf einer Stufe stehen.