Wiesn-Knigge: Dos and Don'ts beim Oktoberfest

Es geht wieder los: Millionen Menschen besuchen das Oktoberfest in München! Damit ihr da nicht den Überblick verliert, haben wir die wichtigsten Tipps zum Thema Wiesn, Dirndl & Co. für euch.

Alle Dos & Don'ts rund um das Münchner Oktoberfest verraten wir euch hier

Alle Dos & Don'ts rund um das Münchner Oktoberfest verraten wir euch hier

Zuallererst: Was zieht ihr an? Tracht natürlich! Die Damen gehen im Dirndl, die Jungs in Krachledernen.

Und das solltet ihr auf dem Oktoberfest beachten - Die Dos and Don'ts für die Wiesn...

Oktoberfest Datum

Zuerst die sieben besten Ratschläge für einen gelungenen Wiesn-Besuch.

Dos:
1. Das internationale Flair genießen: Und sich viele Kontakte für die nächste Urlaubsreise nach Australien, USA, Italien oder Schweden verschaffen …

2. "A Maß" bestellen und nicht "ein Bier"!

3. Die Gemütlichkeit der Wiesn ruhig mal zur Mittagszeit ausprobieren: Keine langen Warteschlangen vor den Fahrgeschäften und ein Sitzplatz in jedem Zelt.

4. Im Dirndl auflaufen – Tradition ist Trend und es sieht sooo süß aus!

5. Mal wieder Kind sein und das ganze Programm mitmachen: Kettenkarussell fahren, Zuckerwatte essen und sich in der Geisterbahn gruseln. Einfach nur schön!

6. Obandln: Auf der Wiesn flirtet es sich dreimal gut! Gerade zur Rushhour, wenn das Festzelt proppenvoll ist, gibt es für euch und euren Spozal viele Möglichkeiten, sich näher zu kommen.

7. Sich von der ausgelassenen Bierzelt-Gaudi anstecken lassen und richtig abfeiern! Was macht es schon, wenn euer Dirndl versehentlich etwas Bier abbekommt oder eure beste Freundin plötzlich mit dem Tischnachbarn knutscht …

Die 5 größten Dirndl-No-Gos

Beim Oktoberfest ist inzwischen erlaubt, was gefällt, wer allerdings nicht zur Lachnummer werden möchte, sollte unbedingt auf diese Dirndl-No-Gos verzichten. Wir haben die fünf wichtigsten Dirndl-Faux-Pas für euch zusammengestellt!
Wer auf dem Oktoberfest eine gute Figur machen möchte, sollte unbedingt auf diese Dirndl-No-Gos verzichten!
Artikel lesen

Ein paar Hinweise, was ihr vermeiden und worauf ihr achten solltet, für einen perfekten Tag auf der Wiesn.

Welcher Wiesn-Typ bin ich?

Don’ts:
1. Führt zu Missverständnissen: Dirndlschürze links binden, wenn man eigentlich einen Freund hat. (heißt: Ich bin noch zu haben …). So geht's richtig: Dirndl-Schleife - auf welcher Seite binden?

2. Ankündigen, man gehe "auf die Wiese oder "auf das Oktoberfest". Richtig heißt es: "I geh auf’d Wiesn!"

3. Als Nicht-Biertrinker im Augustinerzelt oder im Schottenhammel sitzen. Besser: Weinzelt.

4. Sich beim Tanzen ausziehen: Führt zu Ärger mit dem Security-Personal und holt einen unsanft in die Realität zurück, wenn man sich auf den Handypics der männlichen Besucher wiederfindet.

5. Als Frau allein hingehen: Zumindest ab 18 Uhr, wenn der Alkoholpegel steigt und die Hemmschwellen sinken, kann es ganz schnell mal unangenehm werden.

6. Fremden keine "besonders günstigen" Bier- und Hendlmarken abkaufen. Sind sie gefälscht, seid ihr euer Geld los und habt den Ärger am Hals!

7. Koma-Trinken. Nichts ist unangenehmer, als eine Bierleiche, die keinen normalen Satz mehr rausbringt und nicht mehr aufnahmefähig ist. Nur soviel trinken, dass ihr es notfalls auch allein nach Hause schafft!