Die Höhle der Löwen: Die Deals am 7. November 2017

- In Folge zehn von "Die Höhle der Löwen" am 7.11.2017 wird wieder gepicht was das Zeug hält: Gründer und Start-Ups buhlen um die Gunst der Investoren Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel. Da wäre zum Beispiel Gründer Francesco Indirli, der mit "IntHim", einer speziellen Intimpflegelinie für den Mann überzeugen will oder die Gründer von "Too Good To Go", die mit ihrer Idee Lebensmittelverschwendung bekämpfen wollen. Doch auf einen setzen wir ganz besonders: Harald Gerhard - Der 69-Jährige will mit seiner Idee des "Blinkerhandschuhs" das Leben von Fahrradfahrern sicherer machen.

Die Investoren von 'Too Good To Go' bei die Höhle der Löwen

Too Good To Go hilft Restaurants und Bäckereien ihre Reste zu verkaufen anstatt sie zu entsorgen.

Der Blinkerhandschuh bei "Die Höhle der Löwen"

Harald Gerhard(69) kam die Idee zum "Blinkerhandschuh", weil er selbst von einem Auto übersehen wurde und fast mit dem Fahrrad verunglückte. Diese Erfahrung will er anderen, u.a. auch Schulkindern oder Skateboardfahrern ersparen. Über drei Jahre tüftelte der Ingenieur daher an seinen Handschuhen, deren Zeigefinger bei Bedarf aufblinken und so die Fahrtrichtung anzeigen - getreu seinem Motto "Blinker an der Hand - Gefahr gebannt".Wir feiern seine Idee total, denn auch wir haben als Fahrradfahrer im Stadtverkehr schon so einige Schockmomente hinter uns! Daumen hoch für Harald - wir drücken ihm die Daumen, dass einer der Investoren einsteigt. Seine Forderung: eine Investment in Höhe von 80.000 Euro für 20 Prozent der Firmenanteile. Dann könnte er endlich in die Massenproduktion einsteigen.

Harald Gerhard stellt bei

Mehr Sicherheit für Radfahrer: Harald Gerhard stellt bei "Die Höhle der Löwen" seinen Blinkerhandschuh vor!

IntHim: Intimpflege für den Mann

Gründer Francesco Indirli (33) bringt mit seinem Pitch ein vermeintliches Tabuthema ins Fernsehen: die männliche Intimpflege. Er bietet 20 Prozent der Firmenanteile für 100.000 Euro und will damit seine Pflegeserie "IntHim" ganz groß rausbringen. Der gelernte Eventveranstalter ist sich sicher: Mit "IntHim" hat er eine Marktlücke entdeckt. Nach dreijähriger Entwicklungszeit bietet er eine Waschlotion und das Comfort-Gel an. Sein Motto: "Live dirty, feel clean" kommt aber nicht bei allen Investoren gut an. Carsten Maschmeyer jedenfalls ist gleich raus, aber es bleiben ja noch Judith Williams, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel.

"Too Good To Go", "Sqyle" und "Biskitty"

Außerdem wollen diese Start-Ups am 7. November 2017 die Investoren überzeugen: Die deutsch-dänischen Gründer von "Too Good To Go" haben eine App entwickelt, in der man in Restaurants vergünstigtes Essen kaufen kann, das sonst entsorgt werden müsste. Damit wollen sie der Lebensmittelverschwendung in der Gastronomie den Kampf ansagen. Gründerin Wanda Egger hat auch eine App entwickelt - mit "Sqyle" will sie die Datingszene revolutionieren. Sie legt viel Wert auf Exklusivität und nur die Mitglieder entscheiden, wer in die Community aufgenommen wird. Und dann sind da noch die Gründer von "Biskitty", Flavio Cuoni und Othmar Müller. Sie haben den weltweit ersten 3D-Tortenkonfigurator entwickelt.

In der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" (immer dienstags, 20.15 Uhr) stellen junge Unternehmer ihre Geschäftsideen vor: Fünf Investoren, die "Löwen", bewerten die Pitches und bieten Geld gegen Firmenanteile. Neben Carsten Maschmeyer, sind außerdem Judith Williams, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel im Investoren-Team!