Die Britney-Show

Uiuiui, es sieht gar nicht gut aus für Britney Spears: Ihr Sorgerechtskrieg gegen K-Fed geht in eine neue, schmutzige Runde.

Schnell nochmal drücken, bevor sie weg sind ... Britney bangt um ihre Kinder und K-Fed hat gut lachen. Zumindest solang er noch lebt. (Bilder: Colourpress, Getty Images)

Schnell nochmal drücken, bevor sie weg sind ... Britney bangt um ihre Kinder und K-Fed hat gut lachen. Zumindest solang er noch lebt. (Bilder: Colourpress, Getty Images)

Nachdem sie jetzt wegen unappetittlicher Fress-Spielchen Hausverbot im edlen Château Marmont hat und ihre Anwältin und ihr neuer Manager die Zusammenarbeit mit ihr aufgekündigt haben, hat nun auch noch ihr ehemaliger Bodyguard bei einer Anhörung im üblen Sorgerechtstreit gegen die gebeutelte Sängerin ausgesagt. Ergebnis: Britney Spears verliert womöglich tatsächlich ihre Kinder an Kevin Federline. Laut US-Sender Fox News muss Spears zumindest zeitweise das Sorgerecht an ihren Ex-Mann abtreten. Grund dafür sei die belastende Aussage des Bodyguards, der Spears Drogenkonsum nach der Entziehungskur und Sicherheitsprobleme vorwarf.
Und als wär das noch nicht genug, überholt hier das reale Leben jede TV-Soap: Der TV-Sender CBS berichtete, dass Federline offenbar um sein Leben bangen muss. Das FBI soll den aufstrebenden "Schauspieler" vor einem Auftragskiller gewarnt haben. Hoppla! K-Fed hat Feinde! Und es werden wohl kaum Rap-Konkurrenten oder neidische Schauspiel-Kollegen sein, denen er die Rollen weggeschnappt hat. Bleibt also nur noch seine verzweifelte Ex-Frau.

Wie es weitergeht mit der Britney-Show - wir bleiben dran!