Der Super Bowl Spot, der die Internet-Server lahmlegte

- 2017 ist alles anders! Sogar die Super Bowl Spots in Amerika, die sonst immer lustig und manchmal absurd, aber selten politisch waren, unterscheiden sich von der sorglosen Vergangenheit, jetzt, in diesem Jahr 2017. Dem Jahr, in dem Mauern gebaut werden und im Internet jeder Mensch, der für etwas mehr Menschlichkeit plädiert, häufig von Fremden  beschimpft wird, sind auch die Werbespots zum größen US-Sportereignis nachdenklicher geworden - und einer wurde von dem TV-Sender FOX sogar zensiert! Und so kam es, dass dieser eine Werbespot, der nur in einer geschnittenen Version während des Super Bowls gezeigt wurde, das Internet lahmlegte. Die Server der Seite, auf der man die unzensierte Version sehen konnte, waren sofort nach Ausstrahlung überlastet. Na, glücklicherweise gibt es Youtube - und wir zeigen euch den rührenden Spot der Baumarktkette 84 Lumber hier in voller Länge. Holt die Taschentücher raus! Und seid lieb zueinander!

Eine Baumarkt-Werbung für eine bis dato recht unbekannte Kette, die nachwirkt! 84 Lumber ist ein Baumarkt, dies ist der erste Super Bowl Spot der Firma - und man kann davon ausgehen, dass dieses Unternehmen wohl eher nicht von US-Regierungskreisen mit Großaufträgen im Baugewerbe bedacht wird. Donald Trump hat erstaunlicherweise noch keinen Schmähtweet zu 84 Lumberverfasst (Stand: 06.02.2017, 8:56 MEZ). In der für das TV zensierten Version musste die Mauer rausgeschnitten werden. Doch im Internet hat auch ein konservatives TV-Netzwerk nicht viel zu melden, weshalb auf der Website von 84 Lumberder Spot in seiner ungekürzten Fassung lief - leider brachen die Server dieser Website nach der Ausstrahlung der Kurzversion im TV zusammen, weil doch viele Menschen wissen wollten, wie es weitergeht mit der Kleinen und ihrer Mama.

Super Bowl Spot von 84 Lumber

In dem Spot, aber das seht ihr selbst, wird die Reise einer spanisch sprechenden Frau mit ihrer Tochter gezeigt - es ist davon auszugehen, dass die beiden Mexikaner sind. Durch Regenguss und sängende Sonne kämpfen sich Mutter und Tochter unter Hunger und Durst bis an eine riesige Mauer durch. An dieser Mauer ist nichts freundlich, es gibt dort keine hoffnungsfrohe Inschrift, wie sie beispielsweise auf der Freiheits-Statue in New York zu lesen ist:

"Gebt mir eure Müden, eure Armen, eure geknechteten Massen, die frei zu atmen begehren, die bemitleidenswerten Abgelehnten eurer gedrängten Küsten. Schickt sie mir, die Heimatlosen, vom Sturme Getriebenen. Hoch halt’ ich mein Licht am gold’nen Tore!".

Diese Mauer im 84 Lumber-Spot ist kalt, hässlich, einsam. Und doch gibt es da Hoffnung, am Ende des Spots. Weil man eben nie das Gute im Menschen unterschätzen darf! Auch nicht im Jahr 2017 ...