Britney verliert das Sorgerecht

Schwere Stunden für Britney Spears: Aufgrund der Vorwürfe über regelmäßigen Drogenkonsum hat die Sängerin das Sorgerecht für ihre Kinder verloren. Die Verhandlung wegen Fahrens ohne gültigen Führerscheins steht noch aus.

Britney Spears mit ihren Söhnen (Bild: Colourpress)

Britney Spears mit ihren Söhnen (Bild: Colourpress)

Das ging schnell: Auf Anordnung des zuständigen Richters Scott Gordon musste Britney Spears am Montag ihre beiden Söhne Jayden James und Sean Preston in die Obhut ihres Ex-Mannes Kevin Federline geben. Der Richter bezeichnete die Sängerin in seinem Urteil als "gewohnheitsmäßige Drogenkonsumentin" und entzog ihr bis auf weiteres das Sorgerecht für die Kleinkinder. Darüber hinaus verdonnerte der Richter Britney regelmäßigen Drogentests und acht Stunden Erziehungsunterricht pro Woche – so will das Gericht feststellen, ob der Popstar überhaupt für seine Kinder sorgen kann.
Ein Schock für Britney! Nach Negativschlagzeilen über ihren Alkohol- und Drogenkonsum, ein geflopptes Comeback bei den MTV Video Music Awards und einem üblen Scheidungskrieg sieht sie sich jetzt mit dem Albtraum aller Mütter konfrontiert: Die Kinder werden ihr weggenommen.
Freunde und Familie befürchten nun ernsthaft um Britneys Leben und bitten die derzeit labile Sängerin, keinen Unsinn zu machen.
Wie lange Britney ihre Kinder nicht sehen darf, ist noch unklar. Allein das Gericht entscheidet, ob und wann das Sorgerecht für die beiden Söhne wieder an die junge Mutter zurückfällt. Hoffnung besteht jedenfalls: Im Laufe der kommenden Prozesstermine könnte Spears den Richter davon überzeugen, dass sie ihre Fehler einsieht und ihr Leben ändern möchte.

Was denken Sie? Bekommt Britney ihre Kinder zurück?