Britney Spears und die Sextapes?

- Das hat ihr gerade noch gefehlt: Nachdem Britney Spears derzeit unter ärztlicher Aufsicht im UCLA Medical Center in Los Angeles verweilt, schockt nun die Nachricht, aus ihrem Haus seien Sextapes gestohlen worden.

Britney Spears wird weiter gebeutelt: Jetzt sollen Sextapes aus Ihrem Haus gestohlen wordens ein. (Bild: Colourpress)

Britney Spears wird weiter gebeutelt: Jetzt sollen Sextapes aus Ihrem Haus gestohlen wordens ein. (Bild: Colourpress)

Arme Pop-Prinzessin: Britney Spears wird noch mindestens zwei Wochen im Krankenhaus bleiben - doch die Dramen draußen gehen weiter. Nun häufen sich Berichte, dass aus Britneys Haus in Beverly Hills Sextapes gestohlen wurden, die die Sängerin in allerhand unangenehmen Situationen zeigen sollen.

Bereits im vergangenen Jahr machte ein vermeintliches Sextape von Britney Spears Schlagzeilen, doch die Oralverkehrszenen mit Ex-Mann Kevin Federline entpuppten sich als Fake. Darüberhinaus kursierte das Gerücht, es gäbe Aufnahmen, die Britney mit kahl geschorenem Kopf beim Sex mit zwei Frauen und einem Mann und einer enormen Menge Drogen zeigen, doch auch dieses Video wurde noch nicht veröffentlicht. Es bleibt zu hoffen, dass die vermeintlichen Diebe nun nicht doch noch echte Sextapes unter die Finger bekamen.

Mittlerweile wurde Britneys Aufenthalt im Krankenhaus auf zwei Wochen verlängert. Und ein Gericht setzte nun Britneys Vater James als Vormund ein. Damit darf Herr Spears nun unter anderem entscheiden, wer seine Tochter besuchen darf .