Boris Becker hat jetzt Tweef mit Stefan Raab

Ring frei für die nächste Runde: Nachdem Boris Becker seinen Tweef mit Comedian Oliver Pocher beigelegt hat, hat der Ex-Tennisstar einen neuen Gegner gefunden - und es ist kein Geringerer als Showmaster Stefan Raab. Der machte sich unlängst in seiner Show "TV total" über ein Interview mit Boris Becker lustig, in dem der ehemalige Profi-Sportler behauptete: "Ich sage auch ganz klar in diesem Buch, dass ich stolz Deutscher zu bin." Ok, wir alle wissen, wie sehr Stefan Raab andere Leute durch den Kakao ziehen kann - aber ist dieser Clip mit holprigem Satzbau gleich ein Grund, einen Twitter-Krieg gegen den Moderator zu starten? Für Boris Becker auf jeden Fall! Stefan Raab nimmt die ganze Aufregung jedoch gelassen. Lest in dieser News, wie Boris Becker seine Fans zum Tweef gegen Stefan Raab auffordert. Nur so viel: Sportlich ist anders.

Boris Becker und Stefan Raab

Da war die Welt noch in Ordnung: Stefan Raab und Boris Becker spielten 2005 zusammen bei den Gerry Weber Open.

Boris Becker wird wieder ruhig

Was für eine Aufregung! Nachdem Boris Becker seine Fans ermutigt hatte, ihm pikante Informationen und Geheimnisse aus dem Leben von Stefan Raab zu schicken, scheint nach nur einem Tag wieder Ruhe eingekehrt zu sein. Immerhin bedankte sich Boris Becker bei seinen Twitter-Followern mit den Worten: "Ich freue mich über die große Resonanz auf den sozialen Netzwerken .....meine "Freunde" schlafen niemals...." Wenig später postete der Ex-Tennisstar noch diesen Satz:

Boris Becker Tweef

Boris Becker und sein Buch "Das Leben ist kein Spiel"

Am Anfang war das Wort. Danach kam ein Satz und schließlich das vollendete Werk "Das Leben ist kein Spiel". Mit der so betitelten Autobiografie tingelt Ex-Tennisprofi Boris Becker gerade durch die Medien und die Räumlichkeiten der Frankfurter Buchmesse. Gesagt wurde schon vieles - im Buch und über dasselbige. Einer jedoch konnte ein paar der niedergeschriebenen Zeilen so nicht auf sich sitzen lassen: Comedian Oliver Pocher, der umgehend zum Twitter-Schlag gegen Becker ausholte - schließlich lästerte der über seine Ex-Verlobte Sandy Meyer-Wölden, die als Alessandra Pocher zur Frau an der Seite des "Promi Big Brother"-Moderators wurde.

Nachdem dieser Tweef schon bald beigelegt war (und wir ersparen euch hier jetzt die Auszüge!), kehrte Boris Becker zu seinem Twitter-Alltagsgeschäft über. Will heißen: Er postete Schnappschüsse von Terminen, Events und Ausflügen. Zum Beispiel von einem Trip nach Wien, den er vermutlich in seinem Hotelzimmer schön hätte ausklingen lassen können. Wenn er sich nicht wieder bei Twitter eingeloggt hätte ...