Arbeitsteilung bringt besseren Sex

Wir haben es schon immer gewusst: Paare, die sich die Kindererziehung aufteilen, sind nicht nur glücklicher, sondern haben auch das bessere Sexleben.

Vater mit Baby

Väter mit Familien-Engagement werden mit besserem Sex belohnt

Na, wenn das mal kein Anreiz für frischgebackene Väter ist: Wie die New York Post berichtet, fand eine Studie der Georgia State University heraus, dass die Paare die glücklichsten Beziehungen hatten, die sich Kindererziehung und die damit verbundenen Haushaltsaufgaben gerecht aufteilten.

Auch auf das Sexleben wirkte sich die Arbeitsteilung auf: So berichteten die Paare mit modernerem Rollenverständnis von deutlich mehr und besserem Sex als die Paare, in denen ein Elternteil für den Löwenanteil der Kindererziehung verantwortlich war.

Interessant: Frauen, deren Partner den Großteil der Kindererziehung übernahm, vermeldeten das beste Sexleben. Ihre Männer hingegen waren mit dem Sex überhaupt nicht zufrieden.
In Beziehungen, in denen die Frauen die Kindererziehung und den Haushalt alleine schulterten, klagten beide über ein unbefriedigendes Sexleben.

Wundert uns nicht: Kinder groß zu ziehen ist anstrengend. Zwischen Windel- und Wäschebergen, Nahrungsbeschaffung und den Tausenden von Kilometern, die Eltern zwischen Kita und Spielplatz hinlegen, sind wir für jede abgenommene Aufgabe dankbar.