Anna Todd: "Tausche Schlaf gegen Zeit zum Schreiben"

Wie sieht das Leben einer Bestseller-Autorin aus? Wir haben Anna Todd zum Interview getroffen und der "After"-Autorin Fragen zu ihrem schnellen Erfolg, der Filmadaption zu ihren Büchern und zu möglichen Prequels oder Sequels gestellt. Soviel sei verraten: Anna Todd ist noch lange nicht fertig damit, die Geschichte von Tessa und Hardin zu erzählen...

Anna Todd im Interview

Feiert mit ihrer Bücherserie "After" weltweiten Erfolg: Anna Todd, die wir in München zum Interview trafen.

Anna Todd im Interview mit Jolie.de

In München trafen wir Anna Todd, die Bestseller-Autorin, die als potenzielle Nachfolgerin von "Shades of Grey"-Autorin E.L. James gefeiert wird. Der Grund? Ihre Bücherreihe "After", die mittlerweile auch in Deutschland an der Spitze der Bestsellerlisten steht. Was die Texanerin zu ihrem Erfolg über Nacht sagt und welche Schauspieler sie sich für die Verfilmung für "After" wünscht, erfahrt ihr hier.

Jolie.de: Anna, du bist quasi über Nacht zur Bestseller-Autorin geworden. Wie alt warst du, als du mit dem Schreiben angefangen hast?
Anna Todd: Ich bin jetzt 26, also vor zwei Jahren. Das erste Kapitel von "After" wurde glaube ich am 21. April 2013 gepostet, es ging also alles extrem schnell.

Jolie.de: Hast du denn als Kind schon viel geschrieben?
Anna Todd: Nein, eigentlich nicht mehr als die Geschichten, die eben jedes Kind so schreibt. Mit dem Schreiben habe ich angefangen, indem ich Imagines geschrieben habe. Das ist eine spezielle Art von Fanfiction die nur etwa 200 bis 500 Wörter umfasst. Daher kommt auch mein User-Name imaginator1d. Aber meine Imagines waren furchtbar. Danach habe ich dann mit "After" angefangen. Ich habe das Schreiben eigentlich erst während des Schreibens gelernt. Davor war ich mehr der Leser.

Jolie.de: Wie hast du dir dein Leben vor dem Erfolg vorgestellt?
Anna Todd: Ich war mir früher nie wirklich sicher, was genau ich machen wollen würde. Kurz bevor ich dann von Wattpad kontaktiert wurde, die meine After-Serie kaufen wollten, hatte ich ein Bewerbungsgespräch für einen Job als Telefonistin, den ich aber nicht bekommen habe. Ich war am Boden zerstört und zweifelte an mir selbst, doch dann kam glücklicherweise der Anruf von Wattpad.

Könnte ich mehr aus mir machen?

Jolie.de: An welchem Punkt hast du gemerkt, dass sich da etwas Großes entwickelt?
Anna Todd: Dass sich online etwas Großes entwickelte merkte ich, als Leute anfingen, aufgrund von "After" Roleplay-Accounts zu erstellen, auf denen sie vorgaben, einer der Charaktere aus "After" zu sein. Ich war vorher selbst in der Fandom-Szene unterwegs und wusste was es bedeutet, wenn Leute sich einer Geschichte so extrem widmen. Aber dass meine Bücher auch Bestseller werden, habe ich wirklich erst an dem Tag realisiert, als sie ganz oben auf der Bestseller-Liste standen.

Jolie.de: Was inspirierte dich zu Tessa und Hardins Geschichte?
Anna Todd: Das waren einige Dinge. Damals habe ich romantische Bücher verschlungen und sehr viel TV geschaut, aber bei all diesen Geschichten hat meiner Meinung nach immer etwas gefehlt. Deshalb habe ich mich selbst hingesetzt und alles, was ich an diesen Büchern und Geschichten liebe, in eine eigene Story verfasst. Es gibt Elemente aus "Pride & Prejudice",Shades of Greyoder "Vampire Diaries" in "After". Tessa und Hardin sind deshalb quasi der perfekte Morph aus zehn Charakteren (lacht).

Jolie.de: Hast du denn auch Vorschläge deiner Fans in die Geschichte von Tessa und Hardin eingebaut?
Anna Todd: Nicht wirklich. Aber ich habe es immer genossen, die Reaktionen der Leser unter den Kapiteln zu lesen, denn immer wenn Tessa und Hardin gestritten haben, haben meine Leser sofort für den einen oder anderen Partei ergriffen. Ich fand es toll, die Spannung immer weiter aufzubauen und auf die Spitze zu treiben. Oft standen in den Kommentaren Dinge wie: "Sie sollten jetzt endlich heiraten!" oder "Sie sollten sich wieder vertragen". Wenn dann Kommentare kamen wie "Ich hasse ihn!" dann habe ich die Geschichte beim nächsten Mal so weitergeschrieben, dass die Leser wieder Empathie für Hardin empfanden.

Jolie.de: Was war der kreativste oder denkwürdigste Vorschlag, den du je von einem Fan bekommen hast?
Anna Todd: Es passiert immer wieder, dass Leser fordern, dass einer der Charaktere stirbt. Normalerweise sind das nicht Hardin oder Tessa, aber einige der Nebencharaktere, weil sie ihnen so auf die Nerven gehen. Aber diesen Wunsch habe ich ihnen nicht erfüllt (lacht).

Jolie.de: "After" wird verfilmt. Hast du dich denn schon für Schauspieler für die beiden Hauptrollen entschieden?
Anna Todd: Noch nicht.

Jolie.de: Wenn du die freie Wahl hättest: Wen würdest du wählen?
Anna Todd: Indiana Evans wäre auf jeden Fall Tessa. Ich habe das Remake von "Blue Lagoon" gesehen in dem sie mitspielte und sie blieb mir im Gedächtnis. Als die Leser auf Wattpad anfingen zu fragen, wer Tessa sei, konnte ich mir keine andere Person für die Rolle vorstellen, als Indiana. Wenn man Tessa Young googelt, erscheinen fast nur Bilder von Indiana. Für die Rolle von Hardin würde ich mir Douglas Booth wünschen.

Indiana Evans und Douglas Booth Tessa and Hardin

Indiana Evans und Douglas Booth wären die Traumbesetzung für den Film "After" - meint Anna Todd.

Jolie.de: Wie ist es überhaupt zustande gekommen, dass Indiana Evans von Fans als Tessa Young benutzt wird? Hast du sie kontaktiert und gefragt, ob ihr zusammenarbeiten könnt?
Anna Todd: Nein, meine Fans haben damit angefangen und Collagen und Videos erstellt und online gepostet. In manchen Ländern benutzen meine Fans auch andere Personen, um Tessa darzustellen. In Mexiko ist Tessa zum Beispiel eine Latina. Aber in den meisten Fällen ist es Tessa (überlegt) äh ich meine Indiana (lacht).

Jolie.de:Ist es nicht verrückt, wie Realität und Fiktion verschwimmen?
Anna Todd: Absolut. Besonders wenn man sich die ersten Posts von Indiana und Harry auf Instagram anschaut. Da kommt man schon ins Grübeln, ob sie sich nicht vielleicht doch im wahren Leben getroffen haben. Die Collagen und Video-Clips sind einfach so gut geschnitten. Hast du den Trailer auf Youtube gesehen?

Jolie.de: Ja ich habe ein Video auf Youtube gesehen, das extrem professionell gemacht war mit ganz vielen Szenen von Indiana und Harry Styles.
Anna Todd: Genau, zum Lied "Say Something". Ich konnte es nicht glauben, als ich es gesehen habe. Es sieht so real aus. Ich frage mich immer: Wie machen die Leute sowas? (lacht)

Jolie.de: Hast du Harry Styles und One Direction eigentlich jemals persönlich getroffen?
Anna Todd: Wenn ich sie jemals getroffen hätte oder treffen würde, würde ich das nicht verraten. Ich war schon bevor ich "After" geschrieben habe ein Fan und dann ist es auch ganz nett wenn es ein, zwei Dinge gibt, die man nicht mit jedem teilt. Und außerdem würde ich mir schlecht dabei vorkommen, wenn ich bei meinem ganzen Erfolg jetzt meinen Fans auch noch vor die Nase halten würde, dass ich die Band getroffen habe. Immerhin sind viele von ihnen ja auch Fans der Band. Das fände ich nicht nett.

One Direction mit Harry Styles

Ob Anna Todd One Direction mit Harry Styles (links) schon getroffen hat? Das bleibt ihr Geheimnis...

Jolie.de: Wird es sein Prequel oder Sequel zu "After" geben?
Anna Todd: Ja, ich habe etwas zu Hardins Geschichte in petto, weil man im ersten Buch nichts darüber erfährt, wie er denkt. Dann gibt es noch eine andere Sache, über die ich jetzt aber noch nicht sprechen darf und außerdem werden zwei Bücher über Landon herauskommen.

Jolie.de: Werden das dann auch wieder solche Wälzer wie "After" sein?
Anna Todd:(lacht) Nein, das werden sie nicht. Sie werden vielleicht so dick wie der letzte Band von "After" sein. Sie werden zwar auch dicker sein als die meisten Bücher aktuell auf dem Markt, aber nicht so dick wie die ersten drei Bände von "After" (lacht).

Jolie.de:Allerdings habe ich gehört, dass deine Geschichten süchtig machen und viele Fans die Bücher in einem verschlingen…
Anna Todd: Ja das ist verrückt. Ich denke mir dann immer: "Du hast gerade zehn normale Bücher gelesen." Denn ein Buch von "After" hat über 850.000 Wörter wohingegen ein normales Buch so um die 75.000 Wörter hat. Ich habe keine Ahnung, wie ich so viel schreiben konnte (lacht).

Jolie.de: Apropos: Kommst du vor lauter Schreiben noch zum Lesen?
Anna Todd: Natürlich. Aktuell lese ich "A Discovery of Witches" von Deborah Harkness. Davor habe ich "Ugly Love" von Colleen Hoover gelesen.

Jolie.de: Wie findest du bei deinem stressigen Alltag die Zeit um weiterzuschreiben?
Anna Todd: Ich weiß es auch nicht. Aber ich würde das Lesen und Schreiben sogar gegen Schlaf eintauschen. Sollte es jemals so weit kommen, dass ich durch das Reisen keine Zeit mehr zum Lesen und Schreiben habe, werde ich einfach nicht mehr so viel reisen.

Jolie.de: Hast du hier in München denn auch schon an deinen Geschichten weitergeschrieben?
Anna Todd: Noch nicht. Aber das werde ich machen. Ich war davor in London und habe dort weitergeschrieben. Ich schreibe auch gerne in Flugzeugen. Eigentlich wollte ich letzte Nacht hier weiterschreiben, aber dann war "A Discovery of Witches" zu gut. Ich schreibe nach wie vor auf Wattpad, weil ich so an das Layout und die Handhabung dort gewohnt bin, veröffentlicht werden dort die neuen Bücher allerdings nicht (lacht).

Jolie.de: Vielen Dank für das Interview, Anna!
Anna Todd: Sehr gerne, schön dich getroffen zu haben.