Andreas Gabalier: Der Volks-Rock'n'Roller

- Er hat Rhythmus im Blut, einen sexy Hüftschwung und bringt tausende Frauen um den Verstand. Seit seinem ersten Auftritt beim "Musikantenstadl" 2009 ist er in der Schlager-Szene nicht mehr wegzudenken. Seinen Song "I sing a Liad für di" brauchen wir nur kurz zu erwähnen, und schon beherrscht uns ein neuer Ohrwurm. Nach seiner Teilnahme an der Musik-Event-Reihe "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" auf VOX hat Andreas Gabalier allen Nicht-Schlagerfans bewiesen, dass er mehr kann. Erfahrt hier alles Wissenswerte über den österreichischen Sänger und welche schlimmen Tragödien er verarbeiten musste.

Andreas Gabalier

Andreas Gabalier erhielt für seine verkauften Alben bisher einmal Gold und 16 mal Platin und verkaufte über 700.000 Tonträger.

Andreas Gabalier wurde am 21. November 1984 in Graz geboren. Bevor er sich seiner Musikkarriere widmete, studierte er Rechtswissenschaften. Seinen französisch klingenden Nachnamen hat er übrigens wirklich seinen französischen Vorfahren zu verdanken - er hat sich also keinen Künstlernamen einfallen lassen.

Seinen ersten Auftritt hatte der 1,83 m große Österreicher 2009 beim "Musikantenstadl" - kurz darauf nahm er am nationalen Vorentscheid zum Grand Prix der Volksmusik teil und belegte den zweiten Platz - der Schlagerstar war geboren!

Hier erfahrt ihr noch mehr über den Volks Rock'n'Roller:

Andreas Gabalier Interview

Andreas Gabalier Freundin

Andreas Gabalier und Silvia Schneider

Andreas Gabalier und Silvia Schneider beim Wiener Opernball im Jahr 2013.

Andreas Gabalier gab im November 2013 bekannt, dass er vergeben ist - wer die Glückliche ist, wollte er allerdings nicht verraten. Seine Freundin, die österreichische Moderatorin Silvia Schneider, konnte dieses Geheimnis nicht mehr lange für sich behalten und sprach über ihre Liebe zu Schlagerstar Andrea Gabalier: "Wir sind sehr glücklich, möchten aber unser Privatleben gerne auch privat halten. Wir hoffen da auf Verständnis." Andreas Gabalier und Silvia Schneider wohnen in Graz!

Andreas Gabalier Schicksalsschläge

Andreas Gabalier hat immer ein Lachen im Gesicht und gibt nach außen immer den gut gelaunten Sänger - aber kaum einer weiß, was für eine schlimme Familientragödie er verarbeiten musste. Der Sänger sprach in der BILD-Zeitung im März 2012 über diesen schlimmen Schicksalsschlag: "Vor fünf Jahren übergoss sich mein Vater Wilhelm mit Benzin und verbrannte sich. Ich weiß bis heute nicht, warum Papa sich auf so grausame Weise tötete. Er war doch genau so ein lustiger Kerl wie ich!“ Sein Vater verstarb im Alter von nur 53 Jahren.

Es sollte für Andreas noch schlimmer kommen - seine jüngere Schwester Elisabeth konnte den Tod ihres Vaters nicht verkraften. Zwei Jahre nach seinem Selbstmord überschüttete auch sie sich mit Benzin und zündete sich an. Sie wurde nur 19 Jahre alt.

Andreas Gabalier fing in dieser schweren Zeit an Musik zu machen - sein wohl traurigstes und gefühlvollstes Lied "Amoi seg’ ma uns wieder" widmete er seiner Schwester und seinem Vater.

Andreas Gabalier Tattoos

Andreas Gabalier Tattoo

Andreas Gabalier hat sich das Logo seines dritten Studioalbums Volksrock'n'Roller auf die Wade tätowieren lassen - sein bester Freund, dem er darin auch ein Lied widmete, ließ sich das selbe Tattoo stechen - echte Männerfreundschaft, eben!

Andreas Gabalier bei "Sing meinen Song" auf VOX

Am 22. April 2014 startete auf VOX ein außergewöhnliches Musikexperiment: "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert". Xavier Naidoo lud sechs prominente Sänger nach Südafrika ein - pro Abend stand einer der Künstler mit seiner Musik im Fokus. Neben Andreas Gabalier nahmen auch Xavier Naidoo, Sarah Connor, Sasha, Roger Cicero, Sandra Nasic (Guano Apes) und Gregor Meyle (Nachwuchskünstler) bei dem Musikprojekt statt.

Andreas Gabalier und Sarah Connor

Seid ihr auch schon Fan vom Volks-Rock'n'Roller?