Achselhaare Comeback dank Miley Cyrus

Miley Cyrus schreitet in ihrer Mission, den weiblichen Körper komplett zu ent-tabuisieren, weiter wacker voran. Ihr nächstes Projekt: Achselhaare zu entstigmatisieren. Und was soll man dazu sagen? Wir finden das gut! Denn genauso wie Nippel (#FreeTheNipple) sind Achselhaare einfach ein völlig natürlicher Teil unseres Körpers. Und jede Frau sowie jeder Mann kann mit diesem Teil des eigenen Körpers tun und lassen, was sie oder er will. Miley pfeift auf das barbieglatte-Haut-Ideal und lässt die Achselhaare eben sprießen!

Miley Cryus und die Achselhaare. Warum nicht?

Miley Cryus und die Achselhaare. Warum nicht?

Achselhaare und ihre Wirkung in sozialen Netzwerken

Ui, war da der Aufschrei groß, als Miley Cyrus ein Foto von sich bei Instagram postete, auf dem man ganz klar ihre Achselhaare erkennen konnte. Sie solle sich doch bitte rasieren, forderten ihre "Follower". Achselhaare seien ekelhaft! Und so weiter. Man konnte aufgrund der gnadenlosen Empörung fast den Eindruck gewinnen, Miley hätte statt ihrer Schulterpartie soeben ein Bild von sich neben einer erschossenen Giraffe gezeigt, doch das ist eine andere Geschichte.

Warum also hat die westliche Welt einen derartig unnatürlichen Ekel gegenüber Achselhaaren "kultiviert"? Wie kommt es, dass Frauen im Laufe der Evolution Teile ihres Körper verleumden müssen, Achselhaare sind nunmal ein Fakt! Nur Kinder haben keine. Die meisten erwachsenen Frauen - und auch Männer - rasieren sich die Achselhaare ab, aber sollte das Norm sein? Wer legt das fest?

Armpit-Gate?

Wir finden - auch wenn vermutlich hinter dem Cyrus'schen Armpit-Gate eine geschickte PR-Denke steckt - dieses Vorgehen von Miley Cyrus gut, weil es Denkprozesse anregt. Und auch wenn wir uns weiter rasieren, aus welchen Gründen auch immer, haben wir zumindest dank Miley Cryus kurz darüber gegrübelt, warum wir in einer Welt leben, wo Frauen keine Achselhaare haben dürfen. Ist das nicht irgendwie absurd???