Wird eure Beziehung andauern?

Wir sagen es euch: Eine Mathematikerin meint, die perfekte Formel gefunden zu haben, die aussagt, ob eure Beziehung halten wird oder nicht. Und an der Universität von Illinois wurden zur gleichen Thematik 376 unverheiratete Paare untersucht. Eigentlich ist das Ergebnis keine Überraschung, trotzdem wollten wir euch die Formel und die vier Beziehungstypen nicht vorenthalten. Bitteschön.

Optimismus ist der Schlüssel zu einer gesunden Beziehung

Davon geht jedenfalls die Mathematikerin Hannah Fry aus. Sie hat eine mathematische Formel entwickelt, anhand derer ersichtlich werden soll, ob die Beziehung andauern wird. Sie setzt sich zusammen aus Parametern, wie dem Gefühlszustand der Partner, wenn sie alleine sind, dem Gefühlszustand, wenn man mit dem Partner zusammen ist und dem Einfluss des Partners auf den anderen (I für Influence also Einfluss). Hier seht ihr nochmal die ganze Formel W und H steht jeweils für Wife und Husband, also Ehefrau und Ehemann und der Wert rHHt und rWWt steht für den Gefühlszustand, wenn man mit seiner Frau oder Mann zusammen ist.

Gar nicht so einfach. Einfacher ist auf jeden Fall das Fazit von Hannah Fry. Sie sagt, die gesündesten Beziehungen sind die, in denen es möglich ist Beschwerden und Unmut loszuwerden, damit daran gearbeitet werden kann. So unterscheidet sie zwischen zwei Beziehungstypen, in der einen sind die Partner grundzufrieden und optimistisch. Die andere ist eher negativ gestimmt, häufiges Streiten stellt eher die Norm da. In der negativen Beziehung wird der Partner bei Auseinandersetzungen als gemein und egoistisch empfunden. Wohingegen die gesunde Beziehung einen Streit eher als "schlechten Tag" werten.

Ihr seid dramatisch - die Chancen auf eine Ehe stehen schlecht

An der Universität von Illinois wurden 376 unverheiratete Pärchen in den Zwanzigern untersucht. Dabei wurden vier Beziehungstypen herauskristallisiert. Die dramatische Beziehung, die konfliktscheue Beziehung, die sozial introvertierte Beziehung und die partnerfokussierte Beziehung. 34 Prozent der Pärchen waren dramatisch, 12 Prozent konfliktscheu, 19 Prozent sozial introvertiert und 30 Prozent auf den Partner fokussiert. Tatsächlich sind die beiden größten Gruppen die extremsten. Denn die dramatischen Beziehungen haben laut dieser Studie die geringsten Chancen auf eine anschließende Ehe. Sie schaffen es schlicht und ergreifend nicht bis zu diesem Punkt. Da ihre Beziehung äußerst turbulent verläuft und die Partner sich nicht so häufig sehen. Die höchste Chance auf andauernde Partnerschaft haben die Paare, die auf den Partner fokussiert sind. Dieser Typ stellt den Partner allem voran und agiert häufiger positiv miteinander, wo wir wieder bei der mathematischen Formel von Hannah Fry wären. 

Was lernen wir daraus? Bleibt optimistisch und positiv, egal um was es geht.