Warum werde ich nicht schwanger?

Wenn ihr bereits mehr als ein Jahr am "Üben" sind, es aber mit dem Babyglück trotzdem nicht klappen will, kann es sein, dass ein Fruchtbarkeitsproblem vorliegt. Aber es kann auch ganz andere Gründe geben, warum ihr nicht schwanger werdet.

traurige Frau

Früher wurde meist recht schnell die Frau als verantwortlich angesehen, wenn sie nicht schwanger wurde. Heute weiß man, dass die Gründe zu jeweils 40 Prozent beim Mann und bei der Frau liegen, in fünf bis zehn Prozent aller Fälle sind beide Partner betroffen, bei zehn bis fünfzehn Prozent aller Paare mit unerfülltem Kinderwunsch lässt sich keine Ursache ermitteln. Die Sehnsucht nach einem Baby und mögliche Ursachen dafür, wenn es nicht klappt, füllen ganze Bücher. Wir geben Ihnen einen kleinen Überblick über die wichtigsten bzw. häufigsten Gründe:

Medizinische Ursachen bei der Frau

1. Es findet kein Eisprung statt. Damit ein Eisprung stattfindet, muss das Gehirn Signale aussenden, so dass der Körper Östrogen und Progesteron produziert. Sind diese Signale aus irgendeinem Grund gestört oder unterbrochen, findet kein Eisprung statt – einmalig oder eben auf Dauer. Mit dem Eisprungrechner kannst Du deinen Eisprung berechnen.

Verklebte Eileiter?

2. Probleme mit dem Eileiter – beispielsweise verursacht durch eine sexuell übertragbare Krankheit oder eine zurück liegende Infektion. Verklebte Eileiter können nur durch eine aufwändige Bauchspiegelung diagnostiziert werden!

3. Vorliegen einer Zervizitis oder Endometritis. Bei der Zervizitis handelt es sich um eine Entzündung des Gebärmutterhalses, bei der Endometritis um eine Entzündung der Gebärmutterschleimhaut. Beide Male kann es für die Spermien problematisch sein, ihr Ziel zu erreichen. Mehr zur Endomitriose hier.

4. Die Verwendung von Gleitmitteln kann ungünstige Lebensbedingungen für die Spermien schaffen, so dass sie absterben.

Medizinische Ursachen beim Mann

1. Spermien: Ein so genanntes Spermiogramm kann Aufschluss darüber bringen, ob die Spermien des Mannes in Ordnung sind. Mögliche "Normabweichungen" können z. B. eine zu niedrige Konzentration an Spermien im Ejakulat sein, unzureichende Beweglichkeit oder ein vermindertem Anteil normaler Morphologie der Spermatozoen.

2. Vorliegen von Geschlechtskrankheiten wie Syphillis oder Gonorrhö, die die Struktur der Spermien beschädigen. Auch Mumps, andere Verletzungen oder traumatische Erlebnisse können die Produktion von Spermien behindern.

3. Sehr häufige Sauna- oder Solarienbesuche können aufgrund der dortigen Hitzeentwicklung ebenfalls mit dafür verantwortlich sein, dass "Frau" nicht schwanger werden kann, da keine ausreichende Anzahl an Spermien produziert wird.