Warum die Reitstellung überbewertet ist

- Frauen im Sattel, Cowgirls und der ganze Quatsch: Unsere Kollegin, die lieber anonym bleiben möchte, hat sich die Reiterstellung genauer ins Visier genommen und verrät euch, warum diese Sexstellung so überbewertet ist.

Warum die Reitstellung überbewertet ist

Kann eine Frau emanzipiert und doch zu faul für die Reitstellung sein? Oh ja!

Ich bin den Sufragetten dankbar, ehrlich. Ich ziehe meinen Hut vor Alice Schwarzer und ihren Schwestern im Geiste, die lautstark auf die Rechte der Frauen bestanden haben und keine Angst vor staatlichen Repressionen und dem Gespött der Leute hatten. Ich trage Hosen, ich gehe wählen und ich verdiene verdammt noch mal mein eigenes Geld. Danke Mädels!

Aber manchmal, manchmal ist mir die Emanzipation schnurzpiepegal. Zum Beispiel im Bett, wenn mein Freud mir hämisch entgegenhält: "Die Tür soll ich dir aufhalten, dich stundenlang befriedigen, aber für die Reiterstellung bist du zu faul oder was? Ich denk' du bist emanzipiert!?"

Ja, ich geb's zu. Ich halte mich für eine emanzipierte Frau, aber im Bett ist es mir ganz recht, wenn mein Freund das macht, was vor ihm die Großgrundbesitzer, Familien-Ernährer und Unternehmer-Söhnchen jahrhundertelang praktiziert haben: Wham bam, thank you ma'am!

Versteht mich nicht falsch, ich verstehe den Reiz der Reiterstellung durchaus. Der Sitz auf seinen Weichteilen, der souveräne Blick von oben herab und nicht zuletzt das Selbstbewusstsein das ein Mann vermittelt, der freien Ausblick auf seine nackte Frau hat. Selber den Rhythmus bestimmen können, bessere Chance bei der Suche nach dem sagenumwobenen G-Punkt haben und ja, für die sexuelle Initiation von jungen Mädchen ist es nur zu empfehlen, die Kontrolle an sich zu reißen.

Aber mal ehrlich, die wahre Emanzipation ist es doch, auf pseudofeministischen Quatsch zu verzichten und tatsächlich nur die Stellungen zu praktizieren, die einem Spaß machen - egal ob man dabei auf allen Vieren oder vor einem Mann knien muss. Im Grunde genommen ist die Reiterstellung als die emanzipierteste Stellung schlechthin doch reiner Bockmist. Sie ist anstrengend! Und zwar nur für die Frau! Es ist doch Feminismus par excellence, einen Mann die Arbeit machen zu lassen - jetzt, da wir nicht mehr dazu gezwungen sind, uns auf den Rücken zu legen.

Und nun ratet mal, was die gefährlichste Sexstellung der Welt ist - na klar, die Reiterstellung! Cowgirl - die gefährlichste Stellung der Welt!