Vulva - alle Fakten und Irrtümer

Vulva. Vagina. Scheide. Wer jetzt ruft, das ist doch alles das gleiche, der ist in diesem Artikel hervorragend aufgehoben. Wir erklären euch den Unterschied zwischen Vagina und Vulva und zeigen euch, wie unterschiedlich das weibliche Geschlechtsorgan aussehen kann. Keine Scham, immer ran, schließlich hat sich sogar die "spießige" Charlotte aus 'Sex and the City' damals ihre Vulva mit dem Handspiegel angeschaut...

Was ist eine Vulva

Was? Die Vagina und die Vulva sind nicht das Gleiche?!

Was ist die Vulva?

Die Vulva ist der äußere, sichtbare Bereich der Vagina. Während die Vagina die Verbindung mit Muttermund und Scheidenvorhof darstellt. Sie befindet sich somit im Inneren des weiblichen Körpers. Wir sehen also nur die Vulva. Laut einer Erhebung der ClueApp ist bis heute die Vielfalt der Vulva noch nicht erfasst worden. Denn so unterschiedlich die Frauen, so unterschiedlich sind auch ihre Geschlechtsorgane, wie die Ovulations-App mit dieser Illustration eindrucksvoll darstellt.

Vulva Illustration

So unterschiedlich können Vulven aussehen und das ist nur eine kleine Auswahl ...

Es gibt kein Schamlippenideal

Dadurch, dass kaum über die Form der Vulva gesprochen wird und in Pornos oder auf medizinischen Grafiken nur wenig Vielfalt gezeigt wird kommt es unter Frauen gerne zu Missverständnissen. So nehmen manche Ladys an, dass zum Beispiel ihre Schamlippen nicht dem "Schönheitsideal" entsprechen. Was völliger Quatsch ist. Eben durch die unterschiedlichsten Formen und Größen gibt es kein Ideal.

Schon 2014 beschäftigte sich die Australierin Emma mit der Thematik und widmete dem Thema das "Large Labia Project". Auf dem Blog zeigen Frauen weltweit ihre Vulven, um damit klarzumachen, dass jede auf ihre Art und Weise schön ist und sich keiner Schönheits-OP unterziehen sollte.

Vielfalt ist schön

Und genau an diesem Ansatz setzt die Illustration von Clue jetzt an und verdeutlicht erneut, wie unterschiedlich Vulven aussehen können. Und warum soll das neue Körperbewusstsein, dass wir predigen nur für sogenannte Makel wie Dehnungstreifen, Cellulite und Co. gelten, warum können wir nicht einfach damit anfangen auch unsere Vulva so zu akzeptieren wie sie ist, nämlich einzigartig. Eigentlich doch ganz easy, oder nicht?