Vaginismus: Scheidenkrampf beim Sex

Vaginismus, der Scheidenkrampf, kann den sonst so lustvollen Sex schnell zu einer schmerzhaften Angelegenheit werden lassen. Was ist Vaginismus, warum bekommen manche Frauen Vaginismus und was können Betroffene dagegen tun?

vaginismus

Schmerzen beim Sex? Oft stecken körperliche Ursachen wie Vaginismus dahinter (Bild: Thinkstock)

Als ich meiner Freundin Mona erzähle, dass ich über Schmerzen beim Sex schreibe, wird sie ganz nachdenklich und sagt dann schließlich. "Du, es gibt da etwas, was ich dir noch nie erzählt habe." Monas Geschichte ist die Leidensgeschichte einer Frau, die unter Vaginismus leidet.

Vaginismus beim Ersten Mal

Mit 23 hatte Mona ihr "erstes richtiges" Mal. Das "erste richtige", weil ihr das Eindringen eines Penis zum ersten Mal nicht in der Vagina weh tat und Schmerzen bereitet hat. Ihr wahres "erstes Mal" mit 16 sah anders aus. "Es hat sehr wehgetan, er kam gar nicht richtig in mich rein", erinnert sie sich. Das änderte sich auch beim zweiten, dritten und vierten Mal nicht. "Schließlich hat mein Freund mit mir Schluss gemacht. Er fand, ich sei nicht normal und das fand ich auch."

Auch in Monas nächster Beziehung war Sex ein schwieriges Thema. "Am Anfang war alles toll. Wir haben uns am ganzen Körper gestreichelt und geküsst. Beim Petting konnte ich auch einen Orgasmus kriegen, aber sobald wir miteinander schlafen wollten, ging mein Körper wie auf Autopilot. Nichts ging mehr, so sehr fürchtete ich die Schmerzen beim Sex." Von Vaginismus wusste Mona damals noch nichts.

Über ihre Probleme, Ängste und Schmerzen hat Mona lange Zeit mit niemandem gesprochen. Nicht mit ihrem Freund, nicht mit ihren Freundinnen oder ihrem Frauenarzt. Aus Scham, sagt sie. Dabei leidet fast jede zehnte Frau Zeit ihres Lebens wie Mona an Vaginismus, das sind unwillkürliche Verkrampfungen der Scheidenmuskulatur.

Aber auch körperliche Ursachen wie Infektionen, Gewebswucherungen oder Allergien können daran schuld sein, wenn es beim Sex brennt, juckt, sticht oder drückt; schon beim Eindringen oder erst wenn der Penis in der Scheide ist. Auf keinen Fall sollten Mädchen oder Frauen Schmerzen beim Sex einfach so ertragen, oder einem Partner zuliebe aushalten. Der Hausarzt, spezielle Einrichtungen wie das „"Informationszentrum für Sexualität und Gesundheit e.V." (ISG) und natürlich der Frauenarzt sind für Betroffene gute Anlaufstellen.

So auch bei Mona. Sie sagt: "Irgendwann war der Druck in mir so groß, dass ich ihn nicht mehr aushalten konnte. Ich wollte auch ganz normal mit meinem Freund schlafen. Ich hab vor lauter Verzweiflung bei der Telefonseelsorge angerufen und schließlich mit meiner Frauenärztin gesprochen. Diagnose: Vaginismus. Heute weiß ich gar nicht mehr, wie ich das damals so lange ausgehalten habe."

Unter welchen Schmerzen beim Sex Frauen am häufigsten leiden und welche Ursachen das haben kann – auf diese Fragen findet ihr in unserer Galerie "Schmerzen beim Sex – wenn Sex wehtut" die Antworten.